Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten AWO, ASB und Co. wollen im Juni neuen Arbe...

Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP)

AWO, ASB und Co. wollen im Juni neuen Arbeitgeberverband gründen

23.05.2019
"Pflegekräften sollen verlässliche Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung bekommen – bundesweit": Der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler hat die baldige Gründung einer neuen "Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche" (BVAP) angekündigt. Das machte den Abschluss eines für die gesamte Pflegebranche verbindlichen Tarifvertrages ein Stück wahrscheinlicher.

<paragraph align="right">Foto: AWO-Bundesverband</paragraph>

"Pflegekräften sollen verlässliche Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung bekommen – bundesweit": Der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler hat die baldige Gründung einer neuen "Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche" (BVAP) angekündigt. Das machte den Abschluss eines für die gesamte Pflegebranche verbindlichen Tarifvertrages ein Stück wahrscheinlicher.

Foto: AWO-Bundesverband

Mehrere große Pflegeanbieter und Pflegeverbände aus den Bereichen von Arbeiterwohlfahrt (AWO), Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und der Diakonischen Dienstgeber in Niedersachsen haben sich auf die Gründung eines bundesweit zuständigen Arbeitgeberverbandes verständigt. Auch der Paritätische Gesamtverband unterstützt das Projekt.

Diese neue "Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche" (BVAP) soll durch den Abschluss eines für die gesamte Branche verbindlichen Tarifvertrages sowohl die Interessen der mehr als 1,1 Millionen Beschäftigten in der Pflege berücksichtigen als auch den Arbeitgebern eine verlässliche wirtschaftliche Grundlage geben.

Damit wird die Grundlage geschaffen, um Verhandlungen mit den für die Pflegebeschäftigten zuständigen Gewerkschaften zu führen. Ziel ist es, die gefundenen Abschlüsse durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) für allgemeinverbindlich zu erklären. Bereits im Juni soll die Gründungsversammlung des neuen Verbandes stattfinden.

"Rund 1,1 Millionen Menschen arbeiten bundesweit in ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeeinrichtungen – ihre Arbeitsbedingungen sind dabei so unterschiedlich wie ihre Bezahlung", sagt der AWO-Bundesvorsittzende Wolfgang Stadler, "das wollen wir ändern." Pflegekräfte sollen fortan, so das Ziel, bundesweit verlässliche Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung bekommen. "Das macht den Pflegeberuf viel attraktiver, und davon profitieren letztlich alle", so Stadler.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_08_2019_Titel
August 2019

Primary Nursing
Kleine Teams, klare Zuständigkeiten

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts