Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Altenpflege: Der Verdienst liegt deutlich...

Studie der Hans-Böckler-Stiftung

Altenpflege: Der Verdienst liegt deutlich unterm Durchschnitt

01.04.2019
Keine guten Aussichten: Fachkräfte in der Altenpflege verdienen gemäß einer aktuellen Studie rund 500 Euro brutto weniger als der Durchschnitt der Arbeitnehmer in Deutschland.

<paragraph align="right">Foto: Krüper</paragraph>

Keine guten Aussichten: Fachkräfte in der Altenpflege verdienen gemäß einer aktuellen Studie rund 500 Euro brutto weniger als der Durchschnitt der Arbeitnehmer in Deutschland.

Foto: Krüper

Fachkräfte in der Altenpflege verdienen einer Studie zufolge im Monat knapp 500 Euro brutto weniger als Arbeitnehmer im Durchschnitt in Deutschland. Die Untersuchung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hat ergeben, dass Vollzeitkräfte in der Altenpflege 2017 im Schnitt ein Monatsgehalt von 2.740 Euro brutto erzielten.

Der durchschnittliche Verdienst in allen Berufen und Tätigkeiten betrug dagegen 3.209 Euro. Gesundheitspfleger kamen ebenfalls in etwa auf diesen Betrag (3.200 Euro). Besonders wenig verdienten Hilfskräfte in der Altenpflege mit rund 1.940 Euro.

Für die Untersuchung hatten Michaela Evans und Christine Ludwig vom Institut Arbeit und Technik (IAT) an der Hochschule Gelsenkirchen im Auftrag der Stiftung die repräsentative Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur für Arbeit für die Jahre 2017 und 2012 ausgewertet. Demnach verdienten Altenpflegekräfte deutlich mehr, wenn sie in Krankenhäusern arbeiteten. Besonders niedrig war die Bezahlung in der ambulanten Altenpflege, heißt es in der jetzt veröffentlichten Studie.

"Die Beschäftigten im gesellschaftlich enorm wichtigen Tätigkeitsfeld der Altenpflege tragen ein überdurchschnittliches Risiko, trotz Arbeit arm zu sein", erklärte Studienautorin Ludwig. Die Wissenschaftlerinnen plädierten daher für eine Aufwertung der Altenpflege. Es müssten nicht nur Fragen nach dem Lohn, sondern auch der Personalbemessung geregelt werden. Zudem sprachen sie sich dafür aus, die Arbeitszeiten, die berufliche Qualifizierung sowie die Einführung digitaler Technik zu regeln.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_07_2019_Titel
Juli 2019

Die WBL
Ihre Rolle, ihre Aufgaben

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts