Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Auszeichnung für mutige Frau aus der Alten...

Erst gekündigt, jetzt preisgekrönt

Auszeichnung für mutige Frau aus der Altenpflege

24.10.2017
Ist für ihre Zivilcourage mit dem "Goldenen Bild der Frau" ausgezeichnet worden: Sylke Hoß, Altenpflege-Helferin aus Hamburg.

<paragraph align="right">Foto: Holger Jenrich</paragraph>

Ist für ihre Zivilcourage mit dem "Goldenen Bild der Frau" ausgezeichnet worden: Sylke Hoß, Altenpflege-Helferin aus Hamburg.

Foto: Holger Jenrich

Auszeichnung für eine mutige Frau: Sylke Hoß, Altenpflegehelferin aus Hamburg, ist mit dem "Goldenen Bild der Frau" geehrt worden. Die 37-Jährige hatte Missstände in einem Alten- und Pflegeheim öffentlich gemacht. Die Redaktion der Fachzeitschrift Altenpflege hat ihr deswegen erst in diesem Monat ein zweiseitiges Porträt gewidmet.

"Deine Geschichte hat die Jury so beeindruckt, dass du mit dem Sonderpreis Zivilcourage ausgezeichnet wirst", sagte Moderator Kai Pflaume zu der jungen Frau, die verheerende Zustände in einer Pflegeeinrichtung im Hamburger Stadtteil Tonndorf aufgedeckt hatte. Dort war sie Zeugin geworden, wie ein Pfleger demente Bewohner misshandelte, und zeigte – nachdem Heim- oder Pflegedienstleitung auf ihre Hinweise nicht reagiert hatten – den Kollegen letztlich an. Die Leitung des Hauses dankte ihr das Engagement nicht, sondern schickte ihr die Kündigung. Inzwischen arbeitet Sylke Hoß, Mutter zweier Kinder, in einer anderen Hamburger Pflegeeinrichtung, die ihr Whisteblowing zu schätzen weiß.

"Sie machen uns Mut, Mut zu haben", sagte Julia Becker von der Funke Medien Gruppe in ihrer Lobrede, "ich danke Ihnen, dass Sie ein Vorbild für uns alle sind, indem Sie sich für die Situation älterer Menschen einsetzen." Und Kai Pflaume ergänzte: "Sylke, es braucht noch mehr Menschen wie dich!"

Die "Goldene Bild der Frau" ist ein Preis, den Europas größte Frauenzeitschrift "Bild der Frau" alljährlich verleiht. Ausgezeichnet werden auf Vorschlag der Redaktion jeweils fünf Frauen, "die ein soziales Problem erkannt haben und es anpacken", wie es in der offiziellen Ausschreibung heißt. Jede Gewinnerin erhält neben einer Trophäe ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Die Preise werden im Rahmen einer opulenten Bühnenshow und im Beisein von reichlich Prominenz an Bord des Schiffs "AIDAprima" verliehen.

Facebook
Kommentare (4)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren