Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Cäcilia-Schwarz-Förderpreis ausgelobt

Deutscher Verein

Cäcilia-Schwarz-Förderpreis ausgelobt

11.01.2019
Mit 10.000 Euro dotiert: NachwuchswissenschaftlerInnen können sich noch bis Ende Februar um den Cäcilia-Schwarz-Förderpreis des Deutschen Vereins bewerben.

<paragraph align="right">Foto: Lisken/TÜV Rheinland</paragraph>

Mit 10.000 Euro dotiert: NachwuchswissenschaftlerInnen können sich noch bis Ende Februar um den Cäcilia-Schwarz-Förderpreis des Deutschen Vereins bewerben.

Foto: Lisken/TÜV Rheinland

Zum nunmehr sechsten Mal lobt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge mit Sitz in Berlin seinen Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovation in der Altenhilfe aus. Die Auszeichnung mit 10.000 Euro dotiert. Sie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben.

Der Wettbewerb richtet sich an NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich mit innovativen Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse älterer Menschen beschäftigen. Es können Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationsschriften oder andere bedeutende wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Geriatrie, Gerontologie, Pflege- und Therapiewissenschaft, Sozialwissenschaft, Gesundheitswissenschaft und verwandten Disziplinen eingereicht werden.

Einreichungsfrist ist der 28. Februar 2019. Der Preis soll am 19. Juni 2019 in Berlin übergeben werden.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_03_2019_Titel
März 2019

Austauschen. Mitreden. Dabeisein
Altenpflege - Die Leitmesse 2019

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts