Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Demenz: Studentinnen entwickeln Kommunikat...

Hochschule Augsburg

Demenz: Studentinnen entwickeln Kommunikations-Puppe

21.07.2017
Puppen althergebrachter Machart gibt es in vielen Pflegeheimen. Augsburger Studentinnen haben jetzt für die Arbeit mit Demenzerkrankten einen interaktiven Begleiter in Form einer Puppe entwickelt.

<paragraph align="right">Foto: Archiv</paragraph>

Puppen althergebrachter Machart gibt es in vielen Pflegeheimen. Augsburger Studentinnen haben jetzt für die Arbeit mit Demenzerkrankten einen interaktiven Begleiter in Form einer Puppe entwickelt.

Foto: Archiv

Zwei Studentinnen an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg haben im Rahmen ihrer Masterarbeit für Menschen, die an einer leichten bis mittleren Demenz erkrankt sind, einen interaktiven Begleiter in Form einer Puppe entwickelt. "Anna" wird auf der diesjährigen Sommer-Werkschau offiziell vorgestellt.

Um die Wirkungen ihrer Puppe auf demenzerkrankte Menschen zu beobachten, haben Eva Wegerer und Sandra Hobelsberger in vier Augsburger Pflegeeinrichtungen die Probe aufs Exempel machen dürfen. Wie das Magazin "Focus" berichtete, testeten die beiden Studentinnen im Seniorenzentrum Lechrain, im Anna-Hintermayr-Stift, im St. Servatius-Stift sowie in der Demenz-Wohngruppe "Labyrinthos", wie bei Menschen mit einer Alzheimer-Demenz durch verschiedene Sprachinhalte das Wohlbefinden und die kognitiven Fähigkeiten angeregt werden können, wenn die Kommunikation über eine Puppe als Medium geschieht.

Die Puppe "Anna" ist in der Lage, Lieder, Reime, Rätsel und Sprichwörter zu kommunizieren. In der Studie wurde eine realistisch menschliche Puppenform von den Senioren als Favorit ausgewählt. Dabei zeichnete sich insgesamt ab, dass man mit Liedern durchgängig mehr positive Stimmungen auslösen konnte als durch Reime, Rätsel oder Sprichwörter.

Ideelle und materielle Unterstützung für das Projekt erhielten die Studentinnen von zwei Puppenherstellern. Wissenschaftlich betreut wurde ihre Masterarbeit von Professor Dr. Michael Kipp.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_08_2018_Titel
August 2018

Behandlung im Voraus planen
Mehr Autonomie am Lebensende

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts