Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Deutscher Bildungrat für Pflegeberufe: &qu...

Pflegerische Fort- und Weiterbildungen

Deutscher Bildungrat für Pflegeberufe: "Vielfalt erschwert Orientierung"

06.12.2017

Die Heterogenität und die Vielfalt pflegerischer Fort- und Weiterbildungen erschweren Pflegenden den Überblick und die Orientierung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (DIP) mit Sitz in Köln im Auftrag des Deutschen Bildungsrates für Pflegeberufe (DBR) durchgeführt hat.

Während die Ausbildung in den Pflegeberufen bundeseinheitlich geregelt sei, führten im pflegerischen Fort- und Weiterbildungsbereich landes- und privatrechtliche Regelungen sowie sozialrechtlich verankerte Vorgaben zu oft unklaren Verhältnissen, so der DBR. Dies gelte es auf lange Sicht zu verändern, so die DBR-Vorsitzende Gertrud Stöcker. Es brauche konzeptionelle Grundlagen für eine Systematisierung, Standardisierung und Weiterentwicklung der Angebote: "Eine professionelle Pflegepraxis in zunehmend komplexeren Pflegesituationen und Settings erfordert ein transparentes und anschlussfähiges Fort- und Weiterbildungssystem, das vergleichbaren und verbindlichen Standards folgt."

Auch die Reform der pflegerischen Erstausbildung ab 2020 müsse Konsequenzen für die Fort- und Weiterbildung haben, meint Prof. Gertrud Hundenborn, Leiterin der Abteilung Pflegebildungsforschung im DIP und Projektleiterin: "Die generalistische Ausrichtung der Ausbildung, die vorbehaltenen Tätigkeiten, die Möglichkeiten eines primärqualifizierenden Pflegestudiums und von erweiterten Kompetenzen im Bereich heilkundlicher Aufgaben müssen die bestehenden Weiterbildungen auf den Prüfstand stellen und Angebote zur Anpassung für bereits aus- und weitergebildete Pflegefachpersonen an die künftigen Ausbildungsstandards beinhalten."

Der Deutsche Bildungsrat für Pflegeberufe wurde 1993 von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen (ADS) und dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) gegründet. Heute sind neben diesen beiden Verbänden der Berufsverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS), der Verband der Schwesternschaften vom DRK (VdS) und der Katholische Pflegeverband Träger des DBR.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_12_2017_Titel
Dezember 2017

AltenpflegePreis 2017
Kneipt wirkt: ein Thema, zwei Gewinner

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts