Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Koalition einigt sich bei Pflegeausbildung

Pflegeberufereform

Koalition einigt sich bei Pflegeausbildung

07.04.2017
Generalistik light: die Koalitionspartner CDU/CSU und SPD haben sich auf einen Kompromiss bei der Reform der Pflegeberufe geeinigt.

<paragraph align="right">Foto: Archiv</paragraph>

Generalistik light: die Koalitionspartner CDU/CSU und SPD haben sich auf einen Kompromiss bei der Reform der Pflegeberufe geeinigt.

Foto: Archiv

Nun also doch: Die Koalition hat sich nach langem Ringen auf einen Kompromiss bei der Reform der Pflegeberufe geeinigt. Das haben, wie der Evangelische Pressesdienst (epd) meldet, die SPD-Bundestagsabgeordneten Carola Reimann und Karl Lauterbach am späten Nachmittag des 6. April in Berlin mitgeteilt.

Demnach soll es künftig eine allgemeine Pflegeausbildung für alle Zweige geben. Nach zwei Jahren soll es aber auch möglich sein, sich separat als Kinderkranken- oder Altenpfleger ausbilden zu lassen. Darauf hatten sich in der vergangenen Woche zuerst die unterschiedlichen Lager innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion geeinigt (wir berichteten unter "Generalistik: Unionsfraktion macht Kompromissvorschlag"). Der Kompromiss fand dann auch bei den Fachpolitikern der Koalitionsfraktionen, Georg Nüßlein (CSU) und Karl Lauterbach (SPD), Zustimmung. Erst jetzt aber gab die SPD endgültig grünes Licht für die Einigung.

Dem Vorschlag von Nüßlein und Lauterbach zufolge soll die bisherige Ausbildung zum Krankenpfleger in der jetzigen Form abgeschafft und durch die generalistische ersetzt werden. Wer sie drei Jahre lang durchläuft und erfolgreich abschließt, kann dann als Kranken-, Alten- oder Kinderkrankenpfleger arbeiten. Wer sich auf Alten- oder Kinderkrankenpflege festlegen möchte, kann nach zwei Jahren in einen spezialisierten Zweig einschwenken.

Tipp: Die Frage der künftigen Pflegeausbildung wird auch im Rahmen der Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Messe ALTENPFLEGE 2017 (25. bis 27. April, Nürnberg) ausführlich diskutiert werden. Daran teilnehmen werden unter anderem die beiden Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel (pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion) und Elisabeth Scharfenberg (pflegepolitische Sprecherin der Fraktion der Grünen). Näheres dazu vermeldeten wir unter "Messeeröffnung: Politik trifft Praxis".

Facebook
Kommentare (2)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo
September 2017

Personalschlüssel
Neue Pflege - mehr Personal?

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts

Vincentz Network

Vincentz Berlin

Top-News aus Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft.