Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Rassismus per Facebook: Altenpflege-Mitarb...

AWO Thüringen

Rassismus per Facebook: Altenpflege-Mitarbeiterin entlassen

25.08.2015

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Thüringen hat eine Mitarbeiterin aus der Altenpflege entlassen, nachdem sie sich auf Facebook ausländerfeindlich geäußert hatte. Die Frau hatte am Wochenende gepostet: "Irgendwann wird es eh so kommen dass man hinz und kunz aufnehmen muss. dank meiner medizinischen Ausbildung wird bei mir keiner überleben."

"Das ist juristisch die Ankündigung einer Straftat und für uns und eine Mitarbeiterin in der Altenpflege nicht zu tolerieren", sagte AWO-Sprecher Dirk Gersdorf der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Die AWO habe deshalb die arbeitsrechtlichen Konsequenzen gezogen und Anzeige erstattet. Der rassistische Eintrag im sozialen Netzwerk sei zwar mittlerweile gelöscht, sagte Gersdorf. Auch habe es ein Gespräch mit der Frau gegeben – sie habe die Äußerung bereut und sich entschuldigt. Eine weitere Zusammenarbeit komme aber dennoch nicht infrage.

Die Arbeiterwohlfahrt betreibt in Thüringen in der Alten-, Jugend- und Sozialhilfe unter anderem mehr als 60 Kindergärten und 45 Alten- und Pflegeheime. Dort sind nach eigenen Angaben rund 4.300 Mitarbeiter beschäftigt.

Facebook
Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_09_2020_Titel_140x200px_rgb
September 2020

Nachtdienst
Gut organisiert durch die Schicht

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts