Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten "Sucht im Alter wird häufig nicht erk...

Problem auch im Pflegeheim: Medikamenten- oder Alkoholabhängigkeit

"Sucht im Alter wird häufig nicht erkannt!"

18.05.2017
Tabletten- oder Alkoholsucht sind im Alter keine Seltenheit. Nach Expertenmeinungen vernachlässige die Altenhilfe das Thema jedoch allzu sehr.

<paragraph align="right">Foto: Stein/Joker/epd</paragraph>

Tabletten- oder Alkoholsucht sind im Alter keine Seltenheit. Nach Expertenmeinungen vernachlässige die Altenhilfe das Thema jedoch allzu sehr.

Foto: Stein/Joker/epd

Das Thema "Sucht im Alter" wird nach Ansicht von Experten häufig nicht erkannt. Auch Pflegefachkräfte, die regelmäßig Senioren betreuten, übersähen oder übergingen oft die Erkrankungen, sagte Diplom-Pflegewirtin Verena Pfister von der BruderhausDiakonie in Reutlingen (Baden-Württemberg) dem Evangelischen Pressedienst (epd).

15 Prozent ihrer Klienten bzw. Bewohner seien abhängig von Alkohol oder Tabletten, so Pfister. Die Altenhilfe-Referentin geht mit der eigenen Branche hart ins Gericht: Der Umgang mit älteren suchtkranken Menschen sei "durch fehlendes Wissen, Überforderung und Mangel an praxistauglichen Konzepten geprägt".

Ältere Menschen würden Alkohol, Schmerzmittel oder Schlaftabletten in der Regel eher im Verborgenen konsumieren. Hinzu komme, dass Angehörige das Verhalten der Betroffenen oft bagatellisierten und Pflegekräfte "zum Teil zu wenig für die Thematik sensibilisiert" seien. In der Ausbildung komme das Thema zu kurz. Insgesamt seien die Hilfesysteme nicht ausreichend auf die Gruppe älterer suchtkranker Menschen ausgerichtet.

Um dem Thema einen höheren Stellenwert beizumessen, seien Pfister zufolge Netzwerke nötig, in denen Mitarbeiter aus Sozialstationen, Hausarztpraxen, Pflegeeinrichtungen, Suchtberatungsstellen sowie Ehrenamtliche enger zusammenarbeiten könnten.

Die BruderhausDiakonie ist eine Stiftung Bürgerlichen Rechts. Sie unterhält in Baden-Württemberg zahlreiche Einrichtungen der Alten-, Jugend- und Behindertenhilfe sowie der Sozialpsychiatrie. Mit ihren rund 4.000 Mitarbeitern arbeitet sie für ca. 10.000 Menschen.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo
Mai 2017

Neue Pflegegrade
Aufforderung zur aktivierenden Pflege

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts

Vincentz Network

Vincentz Berlin

Top-News aus Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft.