Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Wenig Interesse: Jugendliche empfinden Geh...

Umfrage unter 14- bis 20-Jährigen

Wenig Interesse: Jugendliche empfinden Gehalt in der Pflege als zu niedrig

07.07.2020
"Wir brauchen dringend Nachwuchs für die Pflege": Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) stellte in Berlin eine aktuelle Umfrage vor. Demnach halten die Jugendlichen in Deutschland das Gehalt und die Aufstiegschancen in der Pflege für zu gering.

<paragraph align="right">Foto: SPD</paragraph>

"Wir brauchen dringend Nachwuchs für die Pflege": Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) stellte in Berlin eine aktuelle Umfrage vor. Demnach halten die Jugendlichen in Deutschland das Gehalt und die Aufstiegschancen in der Pflege für zu gering.

Foto: SPD

Knapp ein Viertel der Jugendlichen kann sich vorstellen, in der Pflege zu arbeiten. Verdienst und Laufbahn werden aber als wenig attraktiv angesehen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung von Jugendlichen hervor, die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) jetzt in Berlin vorstellte.

Die Jugendlichen haben der Umfrage des Sinus-Instituts für Markt- und Sozialforschung zufolge ein realistisches Bild von den Berufen in der Pflege, die in der Corona-Krise besonders ins Blickfeld gerückt sind. Drei Viertel der Befragten halten die Arbeit für anspruchsvoll. 84 Prozent erklären, sie könne gleichermaßen von Männern wie Frauen verrichtet werden. Rund 80 Prozent der Jugendlichen sagen, das Gehalt sei zu gering für das, was die Menschen leisten. Die Aufstiegsmöglichkeiten werden von der Hälfte der Befragten als schlecht eingeschätzt. Nur eine sehr kleine Gruppe von vier Prozent der Befragten erklärte in der Umfrage denn auch, den Pflegeberuf tatsächlich ins Auge zu fassen - weit überwiegend junge Frauen.

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen sagte die Ministerin, man müsse bei der Aufwertung der Pflegeberufe vorankommen: "Wir brauchen dringend Nachwuchs für die Pflege." Wichtige Hebel seien mehr Gehalt, bessere Arbeitsbedingungen und Aufstiegsmöglichkeiten.

Für die Studie waren zwischen März und Mai 2020 jeweils rund 1.000 repräsentativ ausgewählte Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren zu ihrer Haltung zum Pflegeberuf (und zum Erzieherberuf) online und in Interviews befragt worden. Die vollständige Studie soll Mitte August vorliegen.

Facebook
Kommentare (1)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_07_2020_Titel_140x200px_rgb
Juli 2020

Gartentherapie
Im Freien leben die Bewohner auf

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts