Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Westerfellhaus kündigt einheitliches Besuc...

Corona-Pandemie

Westerfellhaus kündigt einheitliches Besucherkonzept für Heime an

22.10.2020
Hat für die nahe Zukunft ein einheitliches Besucherkonzept für Heime mit eingebundenen Corona-Schnelltests angekündigt: Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung.

<paragraph align="right">Foto: Holger Gross</paragraph>

Hat für die nahe Zukunft ein einheitliches Besucherkonzept für Heime mit eingebundenen Corona-Schnelltests angekündigt: Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung.

Foto: Holger Gross

Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, hat ein einheitliches Besucherkonzept für Heime auf Grund der Coronavirus-Pandemie angekündigt. "In wenigen Wochen" werde man eine Handreichung vorlegen, "um dem Flickenteppich mehr Einheitlichkeit und Nachvollziehbarkeit zu geben", sagte er in einem Zeitungsinterview.

"Der Rahmen wird von wissenschaftlichen Grundlagen untermauert sein und den Einrichtungen, die ihn anwenden, Sicherheit geben", sagte Westerfellhaus gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ), "wir arbeiten mit Hochdruck, denn die Zeit drängt."

Auch Schnelltests sollten mit eingebunden werden, kündigte er in einem weiteren Gespräch mit dem ARD-Morgenmagazin an. "Wir sind doch jetzt erst in der Lage, dass wir geeignete Schnelltestverfahren haben, und darüber bin ich sehr, sehr froh", so Westerfellhaus, "die müssen jetzt auch eingesetzt werden und alles andere jetzt bei der Verschärfung der Pandemie, was die Besucherkonzepte angeht - möglichst einheitlich, natürlich individualisierbar in einer Region, wenn es da zum Ausbruch kommt."

Grund für seine Initiative ist die Angst Hunderttausender Pflegebedürftiger vor neuen Besuchsverboten in Heimen. "Diese Isolation, wie wir sie im Frühjahr hatten, darf es nicht noch einmal geben", so Westerfellhaus in der ARD, "wir dürfen die Pflegebedürftigen nicht in die Verzweiflung treiben, das wäre fürchterlich - auch für ihre Angehörigen."

Der in Bonn heimatete Pflegeschutzbund Biva beobachtet bereits erste entsprechende Schritte von Heimen. "Uns erreichen bereits jetzt Nachrichten unserer Mitglieder, dass einzelne Einrichtungen wieder zugemacht haben, etwa in Hessen oder Bayern", sagte der Vorstandsvorsitzende Manfred Stegger der Tageszeitung "Welt", "viele Einrichtungen erlassen aus ihrer Angst heraus unverhältnismäßige Besuchs- und Ausgangsregeln, die in ihrem Bundesland gar nicht vorgesehen sind."

Facebook
Kommentare (3)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AP_11_2020_Titel_140x200px_rgb
November 2020

Transform
Das neue Pflegeverständnis im Test

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts