Created with Sketch.

21. Jan 2021 | Personal

Personal für Coronatests gesucht

Die Bundesregierung sucht nach zusätzlichem Personal zur Durchführung von Corona-Antigen-Schnelltests in Alten- und Pflegeheimen. Der zeitliche und organisatorische Aufwand für die Testdurchführung ist hoch. Viele Einrichtungen können ihn kaum aus eigenen Mitteln leisten.

 

Pflegeheime sollen beim Durchführen von Corona-Schnelltests durch Helfer unterstützt werden.
Foto: Malek/AdobeStock

Jetzt ruft die Bundesregierung Freiwillige öffentlich dazu auf, sich als Testpersonal zu melden. Dazu soll die Bundesagentur für Arbeit eine Hotline einrichten, über die sich Interessierte melden können. Laut Diakoniepräsident Ulrich Lilie, sind die Tests "wie die Impfungen ein wesentlicher Schritt, um wieder Normalität zu ermöglichen". Pflegeexperten kritisieren, dass Laien ohne grundlegende Kenntnisse eingesetzt werden sollen. Insbesondere Haftungsfragen seien nicht geklärt und würden weiterhin bei den Einrichtungen vor Ort liegen.

Das Deute Rote Kreuz will je 7.000 Bundeswehrsoldaten und Freiwillige schulen und fit für die Abnahme von Schnelltests machen. "Wir hoffen sehr, dass durch den Einsatz der Bundeswehr und der Freiwilligen das Pflegepersonal in den Einrichtungen, das bisher in erster Linie die Schnelltests für Bewohner und Angehörige vornimmt, entlastet werden kann", sagte DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland".

Übergangsweise will der Bund Personal der Bundeswehr zum Durchführen der Schnelltestes einsetzen. Dieser Einsatz ist auf drei Wochen beschränkt. Danach sollen die über den Aufruf gewonnenen Freiwilligen eingesetzt werden. Sie schließen einen Vertrag mit der Einrichtung vor Ort ab. Pflegeeinrichtungen können gemäß Corona-Testverordnung 9 Euro pro Test abrechnen. Damit soll laut Mitteilung des Bundeskanzleramtes ein empfohlener Stundenlohn der Testpersonen von 20 Euro refinanziert werden.

Pflegerische Versorgung bei COVID-19

Bücher

Pflegerische Versorgung bei COVID-19

Die Corona-Pandemie stellt Pflegeeinrichtungen vor große Herausforderungen. Die zentrale Frage: Wie sind Pflegebedürftige und Pflegekräfte in stationärer und ambulanter Langzeitpflege zu schützen? Fundierte Antworten finden PDL und Pflegekräfte in diesem Praxishandbuch. Kurz und knapp mit vielen Leitfäden, Checklisten und Ablaufdiagrammen. Die Themenpalette reicht vom Basis-Wissen der Pandemie-Planung bis zum Krisen- und Quarantänemanagement während eines COVID-19 Ausbruchs. Das Autorenteam berichtet aus der Beratungspraxis. Es bringt auf den Punkt, welche Maßnahmenoptionen bei betroffenen und nicht-betroffenen Einrichtungen umgesetzt wurden. Profitieren auch Sie von diesen praktischen Erfahrungen. Mit den Themen: Das 1 x 1 des Pandemie-Wissens; Pflegerische Versorgung vor Ausbruch und bei Verdacht einer COVID-19 Infektion; Pflegerische Versorgung bei COVID-19 Ausbruch; Dokumente und Verfahrensanweisungen

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok