Created with Sketch.

12. Feb 2021 | Pflegequalität

Pflege-Petition erfolgreich abgeschlossen

Mehr als eine Viertelmillion Menschen haben eine von der Zeitschrift STERN ins Leben gerufene Pflege-Petition für eine „Pflege in Würde“ unterschrieben.

Logo der Petition des Stern
Mehr Zeit für Patienten, eine Aufwertung des Berufsbildes und eine Abkehr vom Profitdenken sind wichtige Forderungen der Petition.
Foto: Gruner + Jahr

STERN-Autor Bernhard Albrecht hat die Unterschriften am Donnerstag, 11. Februar, bei einem offiziellen Termin an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags übergeben.

Menschen aus ganz Deutschland konnten in den vergangenen vier Wochen die Petition unterschreiben. Mehr als 200.000 digitale Unterschriften sind eingegangen. Die Auszählung der postalisch eingesendeten Unterschriftenlisten dauere noch an, ist einer Mitteilung des Verlages zu entnehmen. Insgesamt hätten nach vorsichtiger Schätzung mehr als eine Viertelmillion Bürgerinnen und Bürger die Petition mitgezeichnet.

Am 1. März werden die Forderungen in einer öffentlichen Anhörung in Anwesenheit von Regierungsvertretern diskutiert. Petitionsausschussvorsitzender Marian Wendt (CDU) gab bekannt, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn persönlich an der Anhörung teilnehmen werde.

Martina Stamm-Fibich (SPD), stellvertretende Ausschussvorsitzende und Mitglied im Gesundheitsausschuss: „Diejenigen, die selbst auf Pflege angewiesen sind, möchten, dass ordentliche Arbeitsbedingungen herrschen und die Finanzierung gesichert ist. Dieses System mit Stückwerk zu reparieren, wie bislang geschehen, wird nicht funktionieren. Mit der Petition zeigt sich der tiefe Wunsch, dass grundsätzliche Veränderungen folgen müssen.“

Pflegemanagement in Zeiten des Fachkraftmangels

Bücher

Pflegemanagement in Zeiten des Fachkraftmangels

Akuter Personalausfall oder grundsätzlicher Fachkraftmangel beschäftigt täglich Einrichtungsleitungen wie Pflegedienst- und Wohnbereichsleitungen. Dieses Arbeitshandbuch unterstützt alle Verantwortlichen in Einrichtungen der Altenpflege. Ziel ist es, belastende Personalprobleme gründlich zu analysieren und zukünftige Handlungsstrategien zu erarbeiten. Das Autorenteam zeigt, wie bei akutem Personalnotstand schnell und adäquat zu reagieren ist. Wie mittel- und langfristige Personalkonzepte zu entwickeln und umzusetzen sind, die das Notfallmanagement schrittweise überflüssig machen. Profitieren auch Sie von diesem praxiserprobten Instrumentarium, um Krisen bei Personalausfall von vornherein zu vermeiden und durch geschickte personalpolitische, strukturelle, führungsspezifische und organisatorische Maßnahmen die Personalsituation nachhaltig zu stabilisieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok