Created with Sketch.

01. Mrz 2021 | Personal

Diakonie: Keine Entscheidung über Pflegetarif

Die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Deutschland hat am Freitag nicht über den Antrag auf die Allgemeingültigkeit des Pflegetarifvertrages entschieden, auf den sich der Arbeitgeberverband BVAP und die Gewerkschaft Verdi geeinigt hatten.

Caritas lehnt ab, Diakonie drückt sich vor Entscheidung: Der flächendeckende Tarifvertrag in der Pflege ist an den Kirchen gescheitert.
Foto: AdobeStock/weyo

Zuvor hatte bereits der katholische Caritas-Wohlfahrtsverband die Allgemeingültigkeit des Tarifvertrages abgewiesen. Die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie wollte am Freitag ebenfalls darüber entscheiden. Die Dienstgeber in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie hätten die Abstimmung allerdings abgelehnt, sagte der Sprecher der Mitarbeiterseite, Andreas Korff, dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Korff zeigte sich von den Diakonie-Arbeitgebern enttäuscht. Die Mitarbeiterseite habe abstimmen und ein Zeichen für einen Branchentarif setzen wollen. Wegen der Ablehnung der Dienstgeberseite sei aber keine Mehrheit zustande gekommen.

Passend dazu: Das sagt die Caritas-Arbeitnehmerseite zum geplatzten Tarif

Deutliche Kritik kam laut epd auch aus der SPD-Bundestagsfraktion. Die arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, Kerstin Tack, forderte als Konsequenz am Freitag in Berlin, die Autonomie der Kirchen bei der Lohnfindung auf den Prüfstand zu stellen.

Kollegiale Beratung fuer Pflegeberufe

Bücher

Kollegiale Beratung für Pflegeberufe

Wer hätte nicht gern die Möglichkeit, Frustrationen und Konflikte des beruflichen Alltags zeitnah aufzuarbeiten und zu lösen? Die Methode der Kollegialen Beratung bietet hier Hilfe zur Selbsthilfe. Der praktische Leitfaden von Ursula Beckmann erläutert die Einführung von Kollegialen Beratungsrunden, vermittelt lösungsorientiertes Basiswissen, zeigt den Nutzen und die Grenzen der Methode auf. Pflegedienstleiter, die den kollegialen Austausch voranbringen wollen, erfahren: - wann "gegenseitige Beratung auf Augenhöhe" zum Ziel führt, - wodurch sich offene Atmosphäre und gute Gesprächskultur fördern lassen, - wie sich Kollegiale Beratung von Coaching oder Teambildung unterscheidet. Als erfahrene Beraterin zu Fragen der Teamentwicklung und Kommunikation, ermutigt Ursula Beckmann alle Interessierten, die Methode für sich zu nutzen. Denn viele Probleme des Berufsalltags lassen sich mit Kollegialer Beratung lösen! Unser Tipp: Dieses Buch können Sie auch in elektronischer Form als eBook bestellen. Hier gelangen Sie zur Bestellseite.

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Mr.Snail

02. Mrz 2021

Da hagelt es ja nun Kritik an der Dienstgeberseite der Diakonie. Andreas Korff, Sprecher der Mitarbeiterseite ist enttäuscht. Ich finde es ist das gute Recht der Diakonie-Arbeitgerber, die Abstimmung abzulehnen und kein Zeichen für einen Branchentarif zu setzen. Die SPD Fraktionssprecherin Kerstin Tack ist sich nicht einmal für Drohungen in Richtung kirchliche Arbeitgeber zu schade. Sie will die Autonomie der Kirchen bei der Lohnfindung generell auf den Prüfstand stellen. Frau Tack, die bei der AWO engagiert und außerdem Mitglied bei ver.di ist, mag offensichtlich nicht honorieren, dass die kirchlichen Arbeitgeber seit Jahrzenten die höchsten Vergütungen in der Pflege zahlen - mehr als die AWO und das auch ganz ohne Zutun von ver.di. Ich denke die kirchlichen Arbeitgeber und ihre Lohnfindung können sich sehen lassen, denn das Ergebnis zählt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok