Created with Sketch.

07. Apr 2021 | Personal

Sie sind Gold wert: Betreuung verdient mehr Wertschätzung!

Die Redaktionen der Zeitschrift Altenpflege und Aktivieren sagen Danke an all die Mitarbeitenden in Betreuungsteams, die seit über einem Jahr Pandemie dafür sorgen, dass Menschen in Altenpflegeeinrichtungen so viel Lebensqualität wie möglich erleben. Gerade diese Berufsgruppe ist Gold wert (#betreuungistgoldwert), um gemeinsam mit Pflegenden die Folgen von Kontaktbeschränkungen und Einsamkeit aufzufangen.

Foto: AdobeStock/Ocskay Mark
Alle reden von Pflege – kaum jemand von Betreuung: Wir schon! Die Redaktion Aktivieren sagt Danke an alle Betreuenden für ihre großartige Arbeit.
Foto: AdobeStock/Ocskay Mark

Während Pflegende mit der Pandemie noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt sind und zu Recht viel Aufmerksamkeit von Politik und Medien erfahren, spricht kaum jemand über die Kolleginnen und Kollegen, die in den Betreuungsteams täglich ihr Bestes geben. Mit hohem Engagement, Kreativität und Fachlichkeit begleiten Fachkräfte und Mitarbeitende in der Sozialen Betreuung die Bewohnerinnen und Bewohner in ihrem Alltag, helfen beim Kontakthalten mit Angehörigen, ermöglichen Gespräche, Bewegungsangebote, haben ein offenes Ohr und sind für die im Heim lebenden Menschen da – egal ob Fachkraft, Betreuungsassistenz, Alltagsbegleitung oder hauswirtschaftliche Betreuung.

Wir möchten Pflegende, Leitungen, Verwaltungsmitarbeitende und alle Kolleginnen und Kollegen, die in Pflegeeinrichtungen tätig sind, herzlich einladen, dem Betreuungsteam danke zu sagen und ihre Wertschätzung zu zeigen. Vielleicht gibt es sogar eine herausragende Initiative aus der Betreuung, eine besondere Geste oder Begebenheit oder eine Betreuungsperson, die Sie besonders beeindruckt haben. Dann nutzen Sie die Kommentarfunktion hier oder auf den Facebook-Fanpages von Altenpflege und Aktivieren (#betreuungistgoldwert)

Schon gesehen: Altenpflege sucht das beste Konzept für eine person-zentrierte Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz gemäß des Expertenstandards „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“. Die Redaktion hat dafür den Altenpflegepreis 2021 ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Juli 2021.

Kollegiale Beratung fuer Pflegeberufe

Bücher

Kollegiale Beratung für Pflegeberufe

Wer hätte nicht gern die Möglichkeit, Frustrationen und Konflikte des beruflichen Alltags zeitnah aufzuarbeiten und zu lösen? Die Methode der Kollegialen Beratung bietet hier Hilfe zur Selbsthilfe. Der praktische Leitfaden von Ursula Beckmann erläutert die Einführung von Kollegialen Beratungsrunden, vermittelt lösungsorientiertes Basiswissen, zeigt den Nutzen und die Grenzen der Methode auf. Pflegedienstleiter, die den kollegialen Austausch voranbringen wollen, erfahren: - wann "gegenseitige Beratung auf Augenhöhe" zum Ziel führt, - wodurch sich offene Atmosphäre und gute Gesprächskultur fördern lassen, - wie sich Kollegiale Beratung von Coaching oder Teambildung unterscheidet. Als erfahrene Beraterin zu Fragen der Teamentwicklung und Kommunikation, ermutigt Ursula Beckmann alle Interessierten, die Methode für sich zu nutzen. Denn viele Probleme des Berufsalltags lassen sich mit Kollegialer Beratung lösen! Unser Tipp: Dieses Buch können Sie auch in elektronischer Form als eBook bestellen. Hier gelangen Sie zur Bestellseite.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok