Created with Sketch.

28. Apr 2021 | Corona

Evangelische Heimstiftung: Die Masken müssen fallen

Spürbare Lockerungen für geimpfte Mitarbeitende in Pflegeeinrichtungen und in der Altenpflege hat die Evangelische Heimstiftung (EHS) in Stuttgart gefordert. „Sozialminister Lucha muss sofort die FFP2-Maskenpflicht aufheben“, sagte jetzt Bernhard Schneider, Hauptgeschäftsführer der Heimstiftung.

Dicht anliegende FFP-Masken schützen den Träger zwar zuverlässig vor Viren, jedoch wird das mehrstündige Tragen der Masken von Beschäftigten in der Altenpflege als belastend empfunden.
Foto: Adobe-Stock/Tanakorn

Die größte Belastung für Pflege- und Betreuungskräfte ist nach Aussage der EHS nach wie vor der Zwang zum Tragen einer FFP2-Maske. Lockerungen für Geimpfte würden nicht nur eine Erleichterung der belastenden Arbeit von Pflegekräften bedeuten, sondern womöglich auch Unentschlossene motivieren, sich doch noch impfen zu lassen, vermutet Schneider.

Bei der Evangelischen Heimstiftung liegt nach Unternehmensangaben die Zweitimpfquote unter allen Bewohnerinnen und Bewohnern bei über 80 Prozent. Rechnet man auch die Genesenen dazu, hätten die allermeisten Pflegeheime sogar eine Impfquote von über 90 Prozent. Es sei nicht mehr vermittelbar, dass bei diesen Quoten geimpfte Mitarbeitende fast den ganzen Tag weiterhin mit den belastenden FFP2-Masken arbeiten müssten, obwohl fast alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie über 50 Prozent der Mitarbeitenden geimpft sind.

Die neueste Coronaverordnung in Baden-Württemberg sieht erste Lockerungen für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen vor. „Das ist richtig gut, so sind wieder Nähe und Gemeinschaft möglich“, sagte Schneider. Doch Mitarbeitende wurden nach Absicht des EHS dabei vergessen. „Die Stimmung ist am Kippen“, so Schneider. Zunehmend gingen Überlastungsanzeigen mit sehr kritischen und berechtigten Fragen ein. Beschäftigte würden sich fragen, warum die Masken trotz hoher Impfquoten nicht fallen würden oder ob zukünftig immer damit gearbeitet werden müsse. "Das geht doch nicht, dann schmeißen wir hin", wird aus einer Belastungsanzeige zitiert.

Passend zum Thema: Impfungen in Pflegeheimen wirken 

Pflegerische Versorgung bei COVID-19

Bücher

Pflegerische Versorgung bei COVID-19

Die Corona-Pandemie stellt Pflegeeinrichtungen vor große Herausforderungen. Die zentrale Frage: Wie sind Pflegebedürftige und Pflegekräfte in stationärer und ambulanter Langzeitpflege zu schützen? Fundierte Antworten finden PDL und Pflegekräfte in diesem Praxishandbuch. Kurz und knapp mit vielen Leitfäden, Checklisten und Ablaufdiagrammen. Die Themenpalette reicht vom Basis-Wissen der Pandemie-Planung bis zum Krisen- und Quarantänemanagement während eines COVID-19 Ausbruchs. Das Autorenteam berichtet aus der Beratungspraxis. Es bringt auf den Punkt, welche Maßnahmenoptionen bei betroffenen und nicht-betroffenen Einrichtungen umgesetzt wurden. Profitieren auch Sie von diesen praktischen Erfahrungen. Mit den Themen: Das 1 x 1 des Pandemie-Wissens; Pflegerische Versorgung vor Ausbruch und bei Verdacht einer COVID-19 Infektion; Pflegerische Versorgung bei COVID-19 Ausbruch; Dokumente und Verfahrensanweisungen

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Mr.Snail

29. Apr 2021

Das ist eine sehr gute Idee. Die Immunisierung entfaltet erst dann ihre volle Wirkung, wenn sie nicht nur Erkrankung verhindert sondern Normalität ermöglicht. Das muss Ziel und Zukunft sein, so schnell wie möglich.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok