Created with Sketch.

28. Apr 2021 | Corona

Kalayci: Vorschläge für mehr Normalität in den Heimen

Aus Sicht von Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci ist in den Pflegeheimen mehr Normalität möglich. In der rbb-„Abendschau“ am Dienstag hat die SPD-Politikerin mögliche Schritte dafür erläutert.

"Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wenn zum Beispiel in einem Pflegeheim 90 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner geimpft sind, wir weitere Normalitätsschritte machen können", so die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD).
Foto: ddp images/Clemens Bilan

„Punkt eins ist, dass sich Besucherinnen und Besucher nicht mehr testen lassen müssen, wenn sie einen vollen Impfschutz haben“, sagte Kalayci Berichten der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zufolge dem rbb. In diesem Fall solle es auch keine zeitliche Begrenzung mehr bei den Besuchsregeln geben – weder für drinnen, noch für draußen.

Passend dazu: Lockerungen für Geimpfte lassen weiter auf sich warten

An den Einschränkungen für Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohner hatte es in der Vergangenheit wiederholt Kritik gegeben. Erst seit Samstag sind in den Alten- und Pflegeheimen Berlins wieder täglich zwei Stunden Besuch von einer Person erlaubt und auf dem Außengelände täglich für zwei Stunden von zwei Personen. Kalayci hatte nach der Senatssitzung am Dienstag weitere Schritte angekündigt.

Passend dazu: Impfungen in Pflegeheimen wirken

Auch für Pflegende könnte die tägliche Testpflicht laut Kalayci entfallen, wenn diese geimpft oder genesen seien. „Wir haben diese Vorschläge mit den Pflegeverbänden abgestimmt.“ Die neuen Regeln sollen der Senatorin zufolge „in den nächsten Tagen“ umgesetzt werden.

Passend dazu: Evangelische Heimstiftung fordert, geimpfte Pflegende von Maskenpflicht zu entbinden 

 

Aktivierung auf Entfernung

Bücher

Aktivieren auf Entfernung

Corona macht erfinderisch. Andrea Friese und Bettina M. Jasper stellen ein Konzept für die Aktivierung von Senioren per Post und Telefon vor. Die Gedächtnistrainerinnen ermutigen und unterstützen Sie als Betreuungskraft mit vielen kreativen Ideen, Tipps und Checklisten zu organisatorischen Fragen. So gelingt es Ihnen leichter, den Kontakt zu Ihren Senioren zu halten, wenn ein Treffen in der Seniorengruppe oder Tagespflegeeinrichtung nicht möglich ist. Ob Sie Aufgaben-Postkarten versenden, mit einem Hörquiz oder einer Bewegungsübung am Telefon aktivieren, ein Vorlese-Tandem organisieren oder neue Techniken wie Skype oder Zoom ausprobieren: Sie schenken älteren Menschen Lebensfreude, brechen Einsamkeit und Isolation auf, unterstützen Senioren dabei, körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Übungen eignen sich natürlich auch für Einzel- und Gruppenaktivitäten in der Präsenzbegegnung.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok