Created with Sketch.

08. Jul 2021 | Pflegepraxis

Rollatoren sicherer machen

Unfälle mit Rollatoren sind vermeidbar. Das schwedische Unternehmen RolloGuard hat eine Lösung entwickelt, die die Sicherheit von Rollatoren erhöht.

Rollator, Foto_fotolia_robert_kneschke
Rollatoren fördern die Mobilität vieler älterer Menschen.
Foto: Fotoloa/Robert Kneschke

Für diese innovative Entwicklung zur Sturzvermeidung wurde das junge Unternehmen auf der Leitmesse Altenpflege im Rahmen der Start-up Challenge in der Kategorie Living & Entertainment ausgezeichnet.

RolloGuard ist ein Bremssystem für Rollatoren, das Stürze verhindern soll. Die Technologie wird in den Hinterrädern montiert, erkennt gefährliche Bewegungen und stoppt sofort die Bewegung des Rollators, so dass der Nutzende sein Gleichgewicht halten kann. Die Erweiterung kann an jedem Rollator montiert werden, ohne dass der Hersteller irgendwelche Anpassungen vornehmen muss.

Tim Oelker bezeichnete in seiner Laudation das Sicherheitsprodukt als durchdachte Lösung, das Unfälle durch ein sehr durchdachtes Bremssystem verhindern soll. Nach Unternehmensangaben stürzen hunderttausende Menschen jedes Jahr mindestens einmal mit ihrem Rollator.

Die Start-up Challenge ist fester Bestandteil der Leitmesse ALTENPFLEGE. Mit 41 nominierten Teilnehmenden aus den Jahren 2020/2021 stellt die virtuelle ALTENPFLEGE 2021 wohl die größte Übersicht der Innovatoren in der Pflegewirtschaft vor. Patrik Zander, CEO von RolloGuard AB, lobte die Möglichkeit, „in diesen herausfordernden Zeiten alternativ eine virtuelle 3D-Plattform nutzen zu können“.

Mehr zu den anderen Gewinnern: Start-up Challenge 2021: Gewinner sind gekürt 

Sturzprophylaxe

Videos

Sturzprophylaxe - DVD Download

Es sind fast immer mehrere Risikofaktoren, die zusammen kommen müssen, um einen Sturz wahrscheinlich zu machen. Wenn es gelingt, einige dieser Risiken durch geeignete Maßnahmen auszuschalten, sinkt in der Regel auch die Anzahl von Stürzen und sturzbedingter Verletzungen. Der Film zeigt den aktuellen Stand des Wissens über Risikofaktoren und bewährte Maßnahmen. Ausführlich stellt er Kraft- und Gleichgewichtstrainings vor, die auch von Menschen mit einer Demenz bewältigt werden können und verblüffende Wirkung zeigen. Zudem thematisiert er den Einsatz von Sturzprotektoren, den richtigen Gebrauch von Rollatoren sowie die - mittlerweile haftungsrechtliche wichtige - Beratung der Bewohner.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok