Created with Sketch.

10. Sep 2021 | Pflegepraxis

Wundversorgung: Realistische Ziele setzen

Kann die Wunde überhaupt heilen? Bei jeder Art der Wundversorgung sollte ein realistisches Ziel gesetzt werden, empfiehlt Wundexperte Gerhard Schröder in der August-Ausgabe der Fachzeitschrift Altenpflege.

Wundversorgung, Wundmanagement, Foto_Werner_Krueper
Eine Altenpflegerin versorgt die Wunde eines Pflegebedürftigen im Altenheim.
Foto: Werner Krüper

Dieses Ziel sollte mit der Einschränkung der Lebensqualität und den Bedürfnissen des Betroffenen abgestimmt sein, so Schröder: „So wird man bei Tumorwunden meist ein anderes Ziel verfolgen als bei der Versorgung eines Dekubitus bei einem Menschen, der mobilisiert werden kann.“

Weiterhin sei es wichtig, die Ursache der Wunde zu beheben oder zu therapieren. Wenn ein Dekubitus nicht heile, müsse zuerst immer wieder an der Ursache des Dekubitus gearbeitet werden, erklärt Wundexperte Schröder in den „6 Schritten der professionellen Wundversorgung“.

Schröder empfiehlt Alten- und Pflegeheimen, einen zentralen Beratungsdienst für Wundversorgung einzuführen, da die „komplexen Aufgaben der Wundversorgung unmöglich von allen Fachkräften gleich überblickt und beherrscht werden“ könnten.

Passend dazu das eLearning-Modul Aufbau und Organisation eines Wundmanagement
Dekubitusprophylaxe

Bücher

Dekubitusprophylaxe

Expertenstandards schnell und sicher umsetzen Der Expertenstandard Dekubitusprophylaxe ist verbindliche Grundlage der täglichen Arbeit. Der vorliegende Band bringt kurz und knapp auf den Punkt, wie er im Pflegealltag umzusetzen ist. Anschaulich und leicht verständlich. Mit vielen Fallbeispielen, Praxistipps und To-do-Listen. Locker und kompetent begleiten zwei Comicfiguren die Leserinnen und Leser durch den Expertenstandard. Bea, die Pflegefachkraft und Benni, der Auszubildende, kennen sich bestens aus. Sie machen Pflegekräfte fit für die Praxis und die Qualitätsprüfung, zeigen, wie es geht: - Wie ist das Dekubitusrisiko professionell einzuschätzen? - Wer ist in der Prophylaxe wofür zuständig? - Wie lässt sich der Schweregrad des Dekubitus erkennen? - Wie funktioniert eine kompetente Pflegeplanung? Ideal für Pflegekräfte zur Auffrischung des Wissens. Bestens geeignet für Praxisanleiter und Pflegedienstleitungen, die sich in der Aus- und Weiterbildung engagieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok