Created with Sketch.

13. Okt 2021 | Personal

Christine Vogler: „Wir müssen den ‚Pflexit‘ verhindern“

 Christine Vogler, Präsidentin des Deutschen Pflegerates (DPR), hat zur Eröffnung es Deutschen Pflegetages am 13. Oktober in Berlin vor dem Pflexit gewarnt.

„Wenn wir eine menschliche und qualitätsvolle Pflege sicherstellen wollen, müssen wir jetzt den Pflexit verhindern“, so Christine Vogler.
Foto: BLGS

Die Situation der Pflege sei verheerend, warnte Vogler. Schon heute würden 200.000 Pflegekräfte fehlen. Eine offene Stelle bleibe bis zu 240 Tage unbesetzt. Die Abbrecherquote in der Ausbildung liege bei 31 Prozent.

„Wir befürchten, dass die Maßnahmen der Konzertierten Aktion keine Wirkung entfalten werden“, so Vogler. Deshalb müsse Pflege eines der Kernthemen der neuen Bundesregierung werden. Dazu hat der DPR vier Kernforderungen aufgestellt:

  1. Pflegefachpersonen brauchen im Berufsalltag mehr Entscheidungsbefugnisse, um ihre beruflichen Kenntnisse vollumfänglich einsetzen zu können.
  2. Am Bedarf orientierte und verlässlich finanzierte Personalausstattung mit einem geeigneten Bemessungsinstrument.
  3. Angemessene Bezahlung von 4.000 Euro monatlich. Derzeit liegt das Einstiegsgehalt oft bei nur 2.400 Euro.
  4. Starke berufsständische Vertretung im Rahmen von Landespflegekammern und einer Bundespflegekammer
Pflegemanagement in Zeiten des Fachkraftmangels

Bücher

Pflegemanagement in Zeiten des Fachkraftmangels

Akuter Personalausfall oder grundsätzlicher Fachkraftmangel beschäftigt täglich Einrichtungsleitungen wie Pflegedienst- und Wohnbereichsleitungen. Dieses Arbeitshandbuch unterstützt alle Verantwortlichen in Einrichtungen der Altenpflege. Ziel ist es, belastende Personalprobleme gründlich zu analysieren und zukünftige Handlungsstrategien zu erarbeiten. Das Autorenteam zeigt, wie bei akutem Personalnotstand schnell und adäquat zu reagieren ist. Wie mittel- und langfristige Personalkonzepte zu entwickeln und umzusetzen sind, die das Notfallmanagement schrittweise überflüssig machen. Profitieren auch Sie von diesem praxiserprobten Instrumentarium, um Krisen bei Personalausfall von vornherein zu vermeiden und durch geschickte personalpolitische, strukturelle, führungsspezifische und organisatorische Maßnahmen die Personalsituation nachhaltig zu stabilisieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok