Created with Sketch.

22. Okt 2021 | News

AltenpflegePreis 2021 geht nach Euskirchen

Für sein herausragendes Konzept zur Umsetzung des „Expertenstandards Beziehungsgestaltung zur Sicherung und Förderung für Menschen mit Demenz in der Pflege hat das Resi-Stemmler-Haus der Seniorenzentrum Marien-Hospital GmbH in Euskirchen (NRW) den AltenpflegePreis 2021 gewonnen.

Foto: Toni Hoffmann
Verdiente Gewinner: Am Freitag hat Resi-Stemmler-Haus in Euskirchen den AltenpflegePreis 2021 entgegengenommen.
Foto: Toni Hoffmann

„Die vielfältigen Kontaktbeschränkungen haben uns überdeutlich vor Augen geführt, wie unersetzlich uns Menschen das Miteinander, die Begegnung, der Austausch und die Verbundenheit zueinander ist – in besonderem Maße gilt das für Pflegebedürftige in stationären Einrichtungen“, so Altenpflege-Chefredakteurin Miriam von Bardeleben in der Laudatio zur Preisverleihung. Das Team des Resi-Stemmler-Hauses hat hierfür ein Konzept mit Vorbildcharakter auf die Beine gestellt.

Aus Sicht der Jury ist die Einbindung der Mitarbeitenden außerordentlich gut gelungen. Sie haben das Konzept in einer interdisziplinären Qualitätsprojektgruppe mit viel Eigeninitiative gemeinsam gestaltet. „Wir wollen besonders hervorheben, wie stark die Projektgruppe sich den Herausforderungen durch die Corona-Maßnahmen gestellt hat und unter diesen neuen Bedingungen das Konzept zur Beziehungsgestaltung insbesondere für die Demenzkranken angepasst hat“, so Hauptjuror Siegfried Huhn. Dabei seien Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeitende, Angehörige und Ehrenamtliche gleichermaßen berücksichtigt und in die Überlegungen eingebunden. Auch das besondere Feld der Beziehungsgestaltung in der Sterbebegleitung sei berücksichtigt worden.

Dass die Beziehungsgestaltung im Resi-Stemmler-Haus maßgeblich zum Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner beiträgt, weiß auch Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Lydia Kassing, die das Projekt mit großem Engagement koordiniert hat. „Wir haben gemerkt, dass unser Konzept – auch der personzentrierte Ansatz – gelebt wird und dass es wirkt.“

Der AltenpflegePreis 2021 ist mit 3.000 Euro dotiert. Das Gewinnerkonzept wird in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Altenpflege vorgestellt.

Nach Worten fischen

Bücher

Nach Worten fischen

Welche Wege gibt es, mit demenziell erkrankten Menschen in Kontakt zu kommen? Wie lassen sich Brücken bauen, wenn Kommunikation nicht mehr selbstverständlich gelingt? Hier setzt der Assoziative Dialog P.E. an. Er unterstützt Menschen dabei, sich in der Begegnung sprachlich zu verbinden. Petra Endres zeigt in vielen Praxisbeispielen, wie Pflege- und Betreuungskräfte ihre Kommunikationsfähigkeit mit dieser Methode erweitern. Nutzen auch Sie die Fähigkeit der Menschen zur Assoziation, denn Sie unterstützen Menschen mit Demenz darin, Worte für ihr Erleben zu finden, entschärfen kritische Situationen und erhöhen das eigene Wohlbefinden im Arbeitsalltag.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok