Created with Sketch.

23. Nov 2021 | Corona

Impfquote in Pflegeheimen höher als bei der Gesamtbevölkerung

In den Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt ist der Anteil der Geimpften insgesamt höher als in der Gesamtbevölkerung. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Ein großer Teil der Menschen in den Pflegeheimen in Sachsen-Anhalt sind geimpft.
Foto: AdobeStock/thodonal

Nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums waren Stand 11. November etwa 86 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen vollständig geimpft. Das Ministerium hatte die Impfsituation in den Heimen abgefragt, nachdem Anfang November unter anderem im Altmarkkreis Salzwedel und im Burgenlandkreis Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen bekannt wurden.

Passend dazu: DPR-Präsidentin kritisiert "undifferenzierte Darstellung der Impfbereitschaft von Pflegenden"

Zu beachten sei, dass die Bewohnerschaft in den Pflegeheimen immer wieder wechsele und dass die Rückmeldungen nicht vollständig seien, teilte eine Sprecherin des Ministeriums mit. Daher würden die Rückmeldungen zwar ein gutes Bild ergeben, seien aber keine statistische Erhebung. Unter den Pflegekräften sind laut der Abfrage 74 Prozent vollständig geimpft.

Große Unterschiede je nach Landkreis

Allerdings gibt es den Angaben zufolge zum Teil große regionale Unterschiede. So sind etwa im Saalekreis nur 72 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner geimpft, während im Landkreis Stendal 98 Prozent immunisiert sind. Auch bei den Mitarbeitern ist der Landreis Stendal Spitzenreiter mit einer Impfquote von 82 Prozent. Im Burgenlandkreis ist die Quote unter den Pflegekräften mit 65 Prozent vergleichsweise gering.

Aktivierung auf Entfernung

Bücher

Aktivieren auf Entfernung

Corona macht erfinderisch. Andrea Friese und Bettina M. Jasper stellen ein Konzept für die Aktivierung von Senioren per Post und Telefon vor. Die Gedächtnistrainerinnen ermutigen und unterstützen Sie als Betreuungskraft mit vielen kreativen Ideen, Tipps und Checklisten zu organisatorischen Fragen. So gelingt es Ihnen leichter, den Kontakt zu Ihren Senioren zu halten, wenn ein Treffen in der Seniorengruppe oder Tagespflegeeinrichtung nicht möglich ist. Ob Sie Aufgaben-Postkarten versenden, mit einem Hörquiz oder einer Bewegungsübung am Telefon aktivieren, ein Vorlese-Tandem organisieren oder neue Techniken wie Skype oder Zoom ausprobieren: Sie schenken älteren Menschen Lebensfreude, brechen Einsamkeit und Isolation auf, unterstützen Senioren dabei, körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Übungen eignen sich natürlich auch für Einzel- und Gruppenaktivitäten in der Präsenzbegegnung.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok