Created with Sketch.

17. Mrz 2022 | Personal

CARE Monitor 2022: Mit Impfpflicht droht Personalverlust

Rund 13 Prozent der Pflegeeinrichtungen werden die einrichtungsbezogene Impfpflicht nicht umsetzen. Das geht aus einer Vorabveröffentlichung der ersten Ergebnisse des CARE Monitor 2022 hervor.

 

Mit Impfpflicht droht Personalverlust
Der Personalmangel in der Altenpflege ist dramatisch.
Foto: AdobeStock/frittipix

Aus einer Vorabveröffentlichung der ersten Ergebnisse des CARE Monitor 2022, geht hervor, dass rund 13 Prozent der Pflegeeinrichtungen die einrichtungsbezogene Impfpflicht, die zum 15.3.2022 in Kraft tritt, nicht umsetzen werden.

Das ist eines der zentralen Ergebnisse des von der Redaktion CARE Invest zusammen mit der Unternehmensberatung Roland Berger durchgeführten Branchenbarometers.

"Die Einführung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht, wird den Personalmangel in Pflegeeinrichtungen weiter verschärfen", fasst Vanessa Bähner, Principalin bei Roland Berger, ein erstes Ergebnis der aktuellen Untersuchung zusammen.

"Laut unserer Studie besteht das Risiko eines Personalverlustes von rund sechs Prozent", so Bähner weiter. Circa 13 Prozent der 230 befragten Pflegeeinrichtungen geben in der Studie an, die Impfpflicht nicht umzusetzen.

Dabei bestehen deutliche Unterschiede in Abhängigkeit von der Größe der Einrichtung sowie der Region. Insbesondere ostdeutsche und kleine Einrichtungen stellt die Umsetzung der Impfpflicht vor große Herausforderungen

Während rund 23 Prozent der kleinen Unternehmen mit weniger als 50 Vollzeitkräften angeben, die Impfpflicht nicht umzusetzen, liegt der Prozentsatz bei Unternehmen  mit über 100 Vollzeitkräften lediglich bei circa fünf Prozent.

Die gesamten Studienergebnisse des CARE Monitor 2022 werden im Rahmen der Altenheim EXPO, die vom 14. bis 15. Juni 2022 in Berlin stattfindet, bekanntgegeben.
Roland Berger
Rund 230 Pflegeeinrichtungen wurden im Rahmen des CARE Monitor 2022 befragt: Rund 13 Prozent werden die einrichtungsbezogene Impfpflicht nicht umsetzen.
Foto; Roland Berger
Fuehren in der Pflege

Einzelheft Zeitschrift

Altenpflege spezial: Führen in der Pflege

Wer die Position der Pflegedienst- oder Wohnbereichsleitung übernimmt, muss in neue Leitungsaufgaben hineinwachsen. Hilfreich sind hier Beiträge aus der Fachzeitschrift Altenpflege, die, ergänzt um Checklisten und Zusatzmaterialien, die folgenden Themen beleuchten: - Die Leitungsfunktion als Rolle - Trennung von Berufs- und Privatleben - Verantwortung - Leitungskompetenz - Entscheidungen - Burnout - Kommunikation - Zuhören - Kritik - Stress - Erfolg - Lob - Einstellungen.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok