Created with Sketch.

12. Jan 2023 | News

AltenpflegeKongress erstmals in Leipzig

Rund um die neue Personalbemessung in der Altenpflege ergeben sich immer wieder Fragen. Antworten liefert vom 14. bis 15. Februar der AltenpflegeKongress, erstmals in Leipzig.

Altenpflegekongress erstmals in Leipzig
Der AltenpflegeKongress in Leipzig bringt die professionelle Altenpflege zusammen.
Foto: Tino Schaft

Dass die neue Personalbemessung kommt, ist unausweichlich. Noch gibt es in den Pflegeheimen viele Fragezeichen. Gleichzeitig bietet sich jetzt die Chance, die Arbeit völlig neu zu gestalten. Raus aus überbordenden Regeln und Routinen, die Beschäftigte fesseln. Wie das gelingt, beschreibt Pflegeberaterin Karla Kämmer in Leipzig.

Wie Dienstplanung gelingen kann

„Die Besetzung der Dienste ergibt sich im Wesentlichen aus der Bewohnerstruktur nach Pflegegraden in Verbindung mit den vertraglich vereinbarten Pflegeschlüsseln“, sagt Pflegeexperte Michael Wipp. Anhand von Beispielen zeigt er, wie Dienste optimal und verlässlich besetzt werden können.

Vorbehaltsaufgaben berühren eine ganze Reihe von Rechtsgebieten: Hat die Fachkraftquote noch Bestand? Welche arbeits- und haftungsrechtlichen Konsequenzen sind mit den Vorbehaltsaufgaben verbunden? Die Antworten liefert Prof. Thomas Klie. Erste Einblicke gibt auch schon „Hier spricht die Pflege“.

Was macht eine PDL zu einer guten Führungskraft?

„Erste Hilfe“ für angehende Pflegedienstleitungen (PDL) gibt es von Pflegeberater Siegfried Huhn. In der Weiterbildung PDL ist die häufigste Frage, wie es gelingen kann, in der neuen Rolle als Führungskraft zu bestehen. Huhn stellt Möglichkeiten vor, die eigene Wirksamkeit zu entfalten und in der neuen Rolle respektiert zu werden. Marc Bennerscheidt und Jean Fasold haben mit Siegried Huhn im Pflegetalk „Hier spricht die Pflege“ darüber gesprochen.

Viele weitere Themen finden Sie auf der Kongress- und Anmeldeseite des Kongresses.

Personalbemessung für die Pflegepraxis

Bücher

Personalbemessung für die Pflegepraxis

Ab 1.Juli 2023 hält das neue Personalbemessungsverfahren (PeBeM) Einzug in die stationäre Langzeitpflege. Doch wie sind die Vorgaben für jedes Teammitglied nach dem neuen dreigeteilten Qualifikations-Mix-Modell umzusetzen?

Lesen Sie in diesem Handbuch, wie die konkrete Umsetzung und Einführung in der Praxis gelingt. Das Autorenteam stellt die pflegefachlichen Aspekte in den Mittelpunkt, zeigt am Beispiel der Mustereinrichtung „Haus zum Feierabend“ alle nötigen Schritte. Von den Bausteinen der Personalbemessung bis zur Arbeitsorganisation. Mit vielen Grafiken und Übersichtslisten.

Als PDL starten Sie mit diesem Handbuch bestens vorbereitet in die Analyse, Planung und praktische Umsetzung. Und auch als Pflegefachkraft profitieren Sie von diesem gut verständlichen und praxisorientierten Handbuch. Denn es gibt allen Beteiligten das Fachwissen und die Sicherheit, Aufgaben und notwendige Veränderungen kompetent im Team zu diskutieren.

Aus dem Inhalt:

  • Pflegeversicherung SGB XI
  • Die Einrichtung
  • Pflegefachliche Bausteine der Personalbemessung
  • Personalstruktur
  • Pflegegradmanagement
  • Arbeitsorganisation
  • Veränderungen auf der Haltungsebene

Anhang:

  • Checkliste Ist-Analyse zum neuen Personalbemessungsverfahren
  • Handout Roadmap des neuen Personalbemessungsverfahren
  • Handout Komplexitäts-Niveaus von Maßnahmen und Aufgaben
  • Handout Übersichtsliste zu den Qualifikations-Niveaus
  • Arbeitshilfe für die Analyse Mitarbeiter
  • Qualifikations-Niveaus

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok