Created with Sketch.

30. Jul 2018 | News

Ausbildungsgehälter: Pflege an der Spitze

Die Bezahlung für angehende Altenpfleger ist erheblich besser als ihr Ruf. Darauf hat jetzt Jörn Suermann verwiesen, Referent für Pflege und Pflegeausbildung im Caritasverband für die Diözese Münster: "Die Vergütung für Auszubildende in der Pflege liegt weit über dem durchschnittlichen Ausbildungsgehalt."

"Die Vergütung für Auszubildende in der Pflege liegt weit über dem durchschnittlichen Ausbildungsgehalt": Jörn Suermann, Referent für Pflege und Pflegeausbildung im Caritasverband für die Diözese Münster.Foto: Krüper

Was speziell die Caritas angehe, drücke sie mit der Vergütung den Stellenwert der Auszubildenden und ihrer Tätigkeit aus, so Suermann weiter. Auszubildende zum Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpfleger erhalten ein gleich hohes Ausbildungsgehalt, das im Caritas-Tarifwerk AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien) festgelegt ist. Das Gehalt beginnt im ersten Ausbildungsjahr bei 1.090 Euro pro Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr erhält ein Auszubildender 1.152 Euro und im dritten Jahr 1.253 Euro. Hinzu kommen laut Suermann "Zuschläge für Dienste am Wochenende, an Feier­tagen und nachts, eine Betriebsrente durch die Kirchliche Zusatzversorgungkasse (KZVK) sowie Urlaubsgeld und Weihnachtszuwendung".

Und damit sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, meint der Caritas-Referent. Dienstgeber und Dienstnehmer der Arbeitsrechtlichen Kommission hätten sich bei der Bundeskommission im Sommer darauf verständigt, das Ausbildungsge­halt in zwei Schritten um insgesamt 100 Euro zu erhöhen. Zunächst sei das Gehalt im Juni 2018 von bisher 1.040 Euro um 50 Euro auf nun 1.090 Euro angehoben worden. Im kommenden Jahr steige das Gehalt erneut um 50 Euro: "Nimmt man die Durchschnittswerte aller tariflichen Ausbildungsvergütungen zum Maßstab, können Azubis nirgendwo mehr verdienen als bei der Caritas."

Im Jahr 2017 haben Azubis in Westdeutschland gemäß aktueller Zahlen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) im Schnitt 881 Euro pro Monat verdient.

Spielen in der Ausbildung

Downloads

Spielen in der Ausbildung

Auszubildende in der Pflege müssen vieles lernen. Von Pflegeprozessen bis zu Krankheitsbildern. Beim Lernen und Erfassen des Stoffes unterstützen die „Spiele für die Ausbildung“. Mit acht verschiedenen Spielen lässt sich das Pflege-Know-how ganz spielerisch vertiefen und trainieren. So macht das gemeinsame Lernen zur Prüfungsvorbereitung, im Unterricht oder in der privaten Azubi-Runde gleich viel mehr Spaß. Also, auf geht’s zur ersten Runde „Pflegepoker“ oder der Domino-Partie zum Thema Parkinsonsyndrom. Die Spielevorlagen (PDF-Dateien) lassen sich schnell herunterladen. Sie sind ideal für Lehrende wie Lernende.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok