Created with Sketch.

24. Mrz 2020 | News

Bayern und Niedersachsen suchen freiwillige Helfer

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) stellt die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) ab sofort eine Meldeplattform für Freiwillige zur Verfügung. In Niedersachsen hat die Pflegekammer eine Meldestelle für freiwillige Helfer eingerichtet.

Melanie Huml, bayerische Gesundheitsministerin, sucht gemeinsam mit dem VdPB nach freiwilligen Helfern, um das Gesundheitssystem zu unterstützen.Foto: www.melanie-huml.de

Auf der neuen Website des VdPB können sich Pflegefachpersonen und -hilfskräfte sowie Gesundheitspersonal registrieren, die aktuell nicht in ihren Berufen tätig sind oder Kapazitäten frei haben und nicht zu einer Risikogruppe gehören.

Innerhalb nur eines Tages haben sich 1000 weitere Pflegekräfte in Bayern freiwillig zur Hilfe gemeldet. Das Gesundheitsministerium habe einen Aufruf gestartet, dass sich alle Pflegekräfte, die gerade nicht im Pflegeberuf tätig seien, sondern anderweitig, freiwillig melden können, sagte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Mittwoch in der Plenarsitzung des Landtags in München. In kürzester Zeit meldeten sich viele freiwillig. "Ich finde das großartig", sagte Huml. "Es kommt darauf an, dass wir jetzt Solidarität zeigen, aber auch Entschlossenheit", sagte Huml.

Die Pflegekammer Niedersachsen sucht ebenfalls Menschen, die eine entsprechende pflegefachliche Qualifikation vorweisen können und etwa aus dem Pflegeberuf ausgeschieden sind. Diese könnten sich per E-Mail an corona@pflegekammer-nds.de wenden. "Das Gesundheitssystem wird in den nächsten Wochen und Monaten möglicherweise an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit kommen. Dann wird jede Hilfe gebraucht", sagte Kammerpräsidentin Nadya Klarmann.

Basale Stimulation in der Betreuung

Bücher

Basale Stimulation in der Betreuung

Wie sind Menschen mit Demenz zu erreichen? Welche Kontaktmöglichkeiten bleiben, wenn die verbale Kommunikation versagt? Wie lässt sich die Lebensqualität und das Wohlbefinden bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz fördern? Mit menschlicher Nähe und Berührung bereichert hier die Basale Stimulation den Alltag von demenziell erkrankten Menschen und Betreuenden. Das Buch zeigt die Chancen, aber auch Grenzen der Basalen Stimulation auf. Es ermöglicht ein tiefes Verständnis für das Konzept und erklärt, wie Betreuungskräfte Körpererfahrungen im Rahmen der Einzelbetreuung anbieten können. Der Autor beschreibt leicht verständlich die Modelle der Basalen Stimulation und die verschiedenen praktischen basal stimulierenden Angebote.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok