Created with Sketch.

24. Apr 2020 | News

Bei Mangel an Schutzkleidung: Dürfen Pflegende den Dienst verweigern?

Viele Pflegeeinrichtungen melden Engpässe bei der Versorgung mit Schutzkleidung. Pflegende sehen dadurch zuweilen ihre eigene Sicherheit gefährdet. Dürfen sie deshalb den Dienst verweigern? Dieser Frage nimmt sich Isabel Romy Bierther, Fachanwältin für Arbeits- und Medizinrecht, in der Altenpflege-Rubrik Coronavirus & Recht an.

Arbeitsverweigerung ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie unzulässig.

Foto: Werner Krüper

Laut Bierther gilt: "Die Arbeit in einer [Pflegeeinrichtung] ist eine sogenannte gefahrgeneigte Arbeit". Für Pflegende bedeute das: "Ein Recht, die Arbeit zu verweigern, besteht nicht, auch wenn es bereits infizierte Bewohner gibt."

Das gelte auch bei fehlender Schutzausrüstung. "Solange Schutzkleidung vorhanden ist, ist diese zu verwenden", erklärt Bierther. "Sollte keine Möglichkeit des Schutzes mehr bestehen, so müssen alle notwendigen und erforderlichen Arbeiten auch ohne die persönliche Schutzausrüstung erledigt werden." Pflegende sollten in einem solchen Fall laut Bierther allerdings abwägen, welche Arbeiten erforderlich sind. "Dazu muss dann gegebenenfalls die Betreuung hinter der direkten Pflege zurücktreten", erklärt die Arbeitsrechtlerin.

Zudem sei in § 15 des Arbeitsschutzgesetzes festgelegt, dass Mitarbeiter bestmöglich auf ihren Selbstschutz achten sollten. Pflegende können laut Bierther im Bedarfsfall deshalb auch einen eigens mitgebrachten Mundschutz verwenden, wenn der Arbeitgeber keinen zur Verfügung stellt.

Mehr zum Thema: Weitere arbeitsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie gesammelt auf unserer Webseite.

Altenpflege_Firmen_Abo

Zeitschriftenabo

Altenpflege Firmen-Abo

Altenpflege ist das Magazin für engagierte Fachkräfte in der Altenhilfe. Mit Spezialwissen für die Praxis unterstützt Sie Altenpflege in der Betreuung Ihrer Bewohner und gibt Ihnen Tipps für die professionelle Organisation Ihres Pflegealltags. Altenpflege steht für Motivation und Freude am Pflegeberuf und bringt Sie und Ihr gesamtes Team voran.

Das Abonnement beinhaltet neben Ihrer Zeitschrift Altenpflege einen Zugang für bis zu 24 Webinare im Jahr zu aktuellen pflegefachlichen Themen. Unter www.webinare.altenpflege-online.net erhalten Sie so zweimal im Monat die Gelegenheit, sich mit Experten aus der Branche auszutauschen.

Erscheinungsweise:
Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

 

Wählen Sie aus folgenden Abomodellen:

 

Jahresabonnement Print & Digital

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenpflege sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

Jahresabonnement Print

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenpflege als gedruckte Ausgabe per Post zugeschickt.

Ihre Vorteile:

  • Aktuelle Fachinformationen und Tipps für die Organisation des Pflegealltags auf 56 Seiten
  • Umfassender Überblick zur aktuellen Pflegesituation
  • Druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie

Jahresabonnement Digital

Entdecken Sie Altenpflege als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC.

Ihre Vorteile:

  • Jederzeit online abrufbar und von überall nutzbar
  • Archiv mit Suchfunktion nach bestimmten Themen oder Artikeln über alle Ausgaben seit Abobeginn
  • Speicherung und Weiterleitung interessanter Artikel im Pdf Format
* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok