Created with Sketch.

13. Sep 2018 | News

CDU: Mit Pflegeschulen außerhalb der EU kooperieren

Die CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württenberg will Verbesserungen in der Pflege zu einem ihrer Schwerpunkte in den kommenden zweieinhalb Jahren machen. In einem entsprechenden Papier äußern die Christdemokraten unter anderem die Idee, den Personalengpass in der Pflege nicht zuletzt mit Fachkräften aus dem Ausland zu entschärfen.

Maßnahmen gegen den Personalmangel in der Pflege: Die CDU-Fraktion im Stuttgarter Landtag regt an, Ausbildungskooperationen mit Pflegeschulen außerhalb der Europäischen Union einzugehen.Foto: epd/Thomas Lohnes

Fraktionschef Wolfgang Reinhart regte vor diesem Hintergrund etwa an, die Abschlüsse von Fachkräften aus Staaten der Europäischen Union (EU) in Deutschland leichter anzuerkennen. Außerdem schlug der Fraktionsvorsitzende der Oppositionspartei vor, Ausbildungskooperationen mit Pflegeschulen außerhalb der EU anzustreben.

Der für den Bereich Pflege zuständige Landesozialminister Manne Lucha (Grüne) hält die Anwerbung ausländischer Pflegekräfte für einen durchaus sinnvollen Weg – allerdings vorrangig aus solchen Ländern, die über ihren eigenen Bedarf ausbildeten. Das betreffe Lucha zufolge etwa die Philippinen und Tunesien. Dort gebe es auch ein sehr gutes Ausbildungsniveau. Aber: "Gleichzeitig müssen wir alles tun, um den Pflegeberuf in Deutschland attraktiver zu machen."

Der Demografiebeauftragte des Landes, Thaddäus Kunzmann (CDU), sprach im April von 40 000 zusätzlichen Pflegekräften, die bis 2030 im Südwesten fehlten. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes werden in Baden-Württemberg bis 2030 rund 51 000 zusätzliche Pflegekräfte gebraucht.

Traumberuf Altenpflege

Bücher

Traumberuf Altenpflege

Engagement und Begeisterung gehören zum Altenpflegeberuf. Doch der mitunter belastende Berufsalltag kann auch zu Resignation und Frustration führen. Wie man hier gegensteuert, zufriedener und gelassener den Alltag meistert, ist Thema des Handbuches. Die Autorin Ursula Beckmann beschreibt spezielle Tücken und Stolperfallen der Altenpflegeberufe, erklärt Persönlichkeits- und Kommunikationsmodelle und eröffnet Wege, die eigenen Ressourcen zu erkennen. Sie zeigt, wie sich neue Perspektiven entwickeln lassen und gibt Antworten auf die Frage, was konkret geändert werden kann.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok