Created with Sketch.

09. Jan 2020 | News

DBfK startet Kreativwettbewerb

Anlässlich des zum 1. Januar 2020 gestarteten Internationalen Jahrs der Pflegenden und Hebammen hat der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) einen Kreativwettbewerb gestartet. Der Verband ruft Pflegende aller Professionen dazu auf, ein Postkartenmotiv zu gestalten, das inhaltlich zum Jahr der Pflegenden passt.

Gute Ideen, pfiffige Sprüche, treffende Cartoons, klare Botschaften, kurze Gedichte, andere Hingucker – all dies und vieles mehr wünscht sich der DBfK. Nur von den Einsendern selbst müsse die Idee oder das Motiv stammen – es dürfe nichts abgekupfert sein oder angelehnt an etwas, das es bereits gibt. "Wir wissen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen vielfältig begabt sind, das beweisen sie tagtäglich in ihrem Beruf", sagt DBfK-Präsidentin Prof. Christel Bienstein, "mit dem Wettbewerb wollen wir sie motivieren, ihre beruflichen Erlebnisse kreativ umzusetzen und zur Veröffentlichung einzureichen. Wir sind gespannt auf tolle Entwürfe und Motive."

Die jeweilige Idee muss allerdings auf eine Postkarte passen, Format DIN A 6 hoch oder quer. Die Länge der Texte ist auf maximal 300 Zeichen (inkl. Leerzeichen) begrenzt. Aus den eingegangenen Entwürfen wird eine Jury die besten, spritzigsten, überzeugendsten drei prämieren. Diese sollen in hoher Auflage gedruckt und am 12. Mai 2020, dem Internationalen Tag der Pflegenden, veröffentlicht und bundesweit verteilt werden. Einsendeschluss ist Freitag, 14. Februar 2020.

Ausgerufen hat das Internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization/WHO). Ziel des Jahres ist es, die beiden Professionen und deren große Leistungen für die Gesundheitssysteme in den Fokus zu rücken und nachhaltig zu stärken.

Flotte Lotte

Bücher

Flotte Lotte

Wie sprechen Sie besonders die Damen am „Frauennachmittag“ oder zu Beginn vom „Kaffeekränzchen“ an? Ganz einfach mit lebendig geschriebenen Geschichten und biografischen Fragen aus diesem Buch. Wählen Sie aus verschiedensten Themen der 50er- und 60er-Jahre. Von der Tupperparty über die Berufsausbildung bis zu Hochzeits- oder Tanzstundenerlebnissen. So begeistern Sie die Damenrunden. Denn diese Geschichten wecken Erinnerungen an prägende Lebenszeit. Sie regen den Austausch an und fördern interessante Gespräche. Die Geschichten und biografischen Fragen lassen sind in der Gruppenaktivierung und in der Einzelbetreuung am Bett einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Unbekannter Nutzer

14. Jan 2020

auf eine Pflegefachkraft (im Nachtdienst) bis zu 150 *zu pflegende* is schon kreativ genug, oder ?!?

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok