Created with Sketch.

16. Mrz 2018 | News

DBfK verurteilt Abwerbepraxis in der Pflege

Der Regionalverband Südost des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) mit Sitz in München kritisiert, dass immer mehr Pflegepersonal durch das Zahlen von Prämien zum Arbeitgeberwechsel animiert werde. Schuld an dieser Entwicklung sei der Personalmangel, sagt Geschäftsführerin Dr. Marliese Biederbeck.

Das Abwerben von Mitarbeitern behandle Symptome des Fachkräftemangels, löse aber keine Probleme, so Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des DBfK-Südost.Foto: DBfK Bayern

Arbeitgeber fänden immer mehr Wege, trotz des Personalnotstandes ausreichend Pflegepersonal einzustellen. Im Ballungsgebieten wie München seien Abwerbeprämien in Höhe von 8.000 Euro keine Seltenheit. "Statt horrende Summen als Abwerbeprämien zu zahlen, rufen wir die Arbeitgeber auf, in das vorhandene Personal zu investieren und die Pflegenden besser zu bezahlen", so die Funktionärin des DBfK-Südost. Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter keine menschenwürdigen Arbeitsbedingungen vorfänden, blieben sie den Einrichtungen nicht erhalten: "Diese Personalpolitik ist kurzsichtig. Wer Prämien zahlt, agiert aus purer Hilflosigkeit".

Der DBfK Südost hatte seine Forderung bewusst im Vorfeld des "Equal Pay Day" aufgestellt. Dieser Tag stellt symbolisch die Zeit dar, die Frauen unentgeltlich arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar bezahlt werden. Der Lohnunterschied betrug 2016 21 Prozent, was 77 Tagen von 365 entspricht. Dementsprechend fällt der "Equal Pay Day" 2018 auf den 18. März, den 77. Tag des Jahres.

Tischkalender 2023

Kalender

Der Tischkalender 2023

Profitieren Sie beim Kauf ab 10 Exemplaren von günstigen Staffelpreisen!

Einzelpreis 22,90 €, ab 10 Expl. je 19,90 €, ab 20 Expl. je 14,90 €, ab 50 Expl. je 11,90 € Mengenbestellungen exklusiv nur unter Tel. +49 6123-9238-253 oder per Mail an service@vincentz.net Keine Bestellung über den Webshop möglich!

Anregende und schöne Momente zu fördern, ist besonders in der aktivierenden Pflege alter Menschen wichtig. Schöne Momente zaubert der Tischkalender 2023 hervor: Beim Betrachten liebevoll ausgesuchter Bilder. Beim Klönen, Raten und Schmunzeln, bei der Beschäftigung mit Sprichwörtern, Rätseln und Scherzfragen.

Bewohner nehmen den Tischkalender selbst zur Hand. Pflegekräfte nutzen ihn für die Kurzaktivierung zwischendurch. Und Pflegebedürftige, Freunde und Angehörige freuen sich über neuen Gesprächsstoff.

Der Kalender enthält:

  • 52 stabile Wochenblätter zum Umschlagen
  • schön gestaltete Bilder samt Wochenplan
  • Rätsel, Sprichwörter und Scherzfragen auf der Rückseite.

 

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok