Created with Sketch.

15. Mai 2017 | News

Die Chancen des NBI nutzen

Wenn Mitarbeiter den Alltag und die Ressourcen eines Bewohners in der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) realistisch spiegeln, gelingt aktivierende Pflege auch und gerade mit den neuen Pflegegraden.

Pflicht, nicht Kür: Die Begutachtungsrichtlinie und das SGB XI verlangen eine aktivierende Pflege.Foto: Werner Krüper

Altenpflege-Autorin und Beraterin Jutta König ermutigt die Leser im aktuellen Titelthema der Zeitschrift Altenpflege dazu, die Chancen, die das neue Begutachtungsinstrument (NBI) mit fünf Pflegegraden bietet, im Sinne einer aktivierenden Pflege zu nutzen. Auch wenn die neuen Pflegegrade sich auf den ersten Blick nicht gerade positiv auf die aktivierende Pflege auswirken. Schließlich werden individuelle Probleme und Erschwernisse nicht abgebildet, und die Selbstständigkeit wird allein aus der Perspektive des Versicherten definiert. Dafür lässt das NBI jedoch Punkte an verschiedenen Stellen zur gleichen Sache zu.

König, die Inhaberin der Agentur Pflege-Prozess-Beratung in Wiesbaden ist, stellt in ihrem Beitrag dar, warum genau diese Förderung der Selbstständigkeit oberstes Gebot in der Pflege ist, auch wenn sie für die Einstufung in einen Pflegegrad nicht die höchsten Punkte einbringt. Sie gibt Tipps, wie es Pflegeteams gelingt, eine Pflegebegutachtung optimal vorzubereiten, und rät Pflegenden, die Begutachtung selbst auch aktiv zu begleiten. "Nehmen Sie das Gespräch und das Zepter in die Hand", rät König. Schließlich kenne der Gutachter den Pflegebedürftigen nicht und sehe ihn zu kurz, um die Selbstständigkeit und Fähigkeit in allen Verrichtungen und die Verhaltensweisen und Kommunikation sowie die Tagesstruktur über 24 Stunden zu erkennen. "Ein Gutachter ist darauf angewiesen, dass die Pflegenden Auskünfte erteilen, und er muss diese Auskünfte auch würdigen", weiß König. 

Detaillierte Gegenüberstellungen aus dem alten und dem neuen Begutachtungssystem erleichtern dem Leser die Orientierung. Die Betrachtung der Selbstständigkeit für beispielhafte Pflegesituationen helfen beim sichereren Umgang mit dem NBI im Sinne einer aktivierenden Pflege.

Altenpflege_Firmen_Abo

Zeitschriftenabo

Altenpflege Firmen-Abo

Altenpflege ist das Magazin für engagierte Fachkräfte in der Altenhilfe. Mit Spezialwissen für die Praxis unterstützt Sie Altenpflege in der Betreuung Ihrer Bewohner und gibt Ihnen Tipps für die professionelle Organisation Ihres Pflegealltags. Altenpflege steht für Motivation und Freude am Pflegeberuf und bringt Sie und Ihr gesamtes Team voran.

Das Abonnement beinhaltet neben Ihrer Zeitschrift Altenpflege einen Zugang für bis zu 24 Webinare im Jahr zu aktuellen pflegefachlichen Themen. Unter www.webinare.altenpflege-online.net erhalten Sie so zweimal im Monat die Gelegenheit, sich mit Experten aus der Branche auszutauschen.

Erscheinungsweise:
Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

 

Wählen Sie aus folgenden Abomodellen:

 

Jahresabonnement Print & Digital

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenpflege sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

Jahresabonnement Print

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenpflege als gedruckte Ausgabe per Post zugeschickt.

Ihre Vorteile:

  • Aktuelle Fachinformationen und Tipps für die Organisation des Pflegealltags auf 56 Seiten
  • Umfassender Überblick zur aktuellen Pflegesituation
  • Druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie

Jahresabonnement Digital

Entdecken Sie Altenpflege als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC.

Ihre Vorteile:

  • Jederzeit online abrufbar und von überall nutzbar
  • Archiv mit Suchfunktion nach bestimmten Themen oder Artikeln über alle Ausgaben seit Abobeginn
  • Speicherung und Weiterleitung interessanter Artikel im Pdf Format
* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok