Created with Sketch.

17. Okt 2018 | News

Forschungsprojekt: Welche Kompetenzen entwickeln Pflege-Azubis?

Ingrid Darmann-Finck, Professorin am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen, wird in den kommenden drei Jahren untersuchen, welche Kompetenzen Auszubildende in der Pflege tatsächlich entwickeln und wie theoretische und praktische Lernangebote bei ihnen ankommen.

Welche Kompetenzen entwickeln Pflege-Azubis im Rahmen ihrer Ausbildung eigentlich tatsächlich? Prof. Ingrid Darmann-Finck vom Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) an der Uni Bremen wird im Rahmen eines Forschungsprojektes dieser Frage nachgehen.Foto: Uni Bremen

"Bei der Gestaltung der Lehrpläne setzen wir auf die Entwicklung von Kompetenzen", so Darmann-Finck, "dabei werden die Auszubildenden mit einer Bandbreite von Aufgaben konfrontiert." Die Fragen seien: Gehen die theoretischen Überlegungen der Lehrplangestalter tatsächlich auch in den Köpfen der Auszubildenden auf? Wann werden welche Kenntnisse gebraucht? Stimmt die Reihenfolge?

Im Rahmen ihres Projektes, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziell fördert, will die Professorin Antworten auf diese und andere Fragen finden. Gemeinsam mit zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen wird sie mit 20 Pflege-Azubis zu jeweils drei Zeitpunkten Interviews führen. Herauskommen soll eine "qualitative Längsschnittstudie", wie es in der wissenschaftlichen Methodik heißt. Diese soll am Ende Anregungen für die Gewichtung und Gestaltung der Lehrpläne für die Pflegeausbildung sowie Empfehlungen für konkrete Lehr- und Lernangebote geben können.

Lernbuch Lebensende

Bücher

Lernbuch Lebensende

Ideal für Ausbildung und Selbststudium Die palliative Versorgung hochbetagter, unheilbar erkrankter Menschen gehört in stationären Einrichtungen zum Pflegealltag. Pflegekräfte sind hier besonders gefordert: Was wünscht und benötigt der Sterbende? Welche professionellen Hilfeleistungen sind zu koordinieren? Wie geht man mit der Situation um - ohne die eigenen Belastungsgrenzen dauerhaft zu überschreiten? Für Pflegekräfte, Praxisanleiter und Schüler bietet das Lernbuch Lebensende umfassende Informationen. Übungen und Fallbeispiele laden ein, sich dem Thema Sterben zu nähern, eigene Gefühle und Erfahrungen zu reflektieren. Die Themenpalette geht von dem eigenen Umgang mit dem Thema Endlichkeit über Hospizarbeit und Palliative Care bis zu konkreten Palliativmaßnahmen. Unser Tipp: Dieses Buch können Sie auch in elektronischer Form als eBook bestellen. Hier gelangen Sie zur Bestellseite.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Unbekannter Nutzer

19. Okt 2018

Was soll so eine Schmalspur-Studie aussagen? Bei 20 Teilnehmern, die dreimal befragt werden können ja nur wenig aussagefähige Zufallsergebnisse herauskommen. Wer nimmt den da noch Pflegeforschung ernst?

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok