Created with Sketch.

09. Jun 2020 | News

„In der vorliegenden Fassung eine Verschwendung von Steuergeldern“

Der DBfK Nordwest e.V. kritisiert die Befragung zur Pflegekammer Niedersachsen in der vorliegenden Fassung und fordert "eine Fragestellung, die Pflegefachpersonen eine echte Wahl lässt".

Fordert, die Befragung zur Zukunft der Pflegekammer Niedersachsen in der vorliegenden Fassung zu stoppen: Martin Dichter, DBfK-Vorsitzender Nordwest.

Foto: DBfK

Anders als eine wissenschaftlich-methodische und unabhängige Befragung erwarten ließe, beschränke sich die vorliegende Befragung zur Zukunft der Pflegekammer Niedersachsen auf eine einzige Frage: "Wünschen Sie sich für die Zukunft eine beitragsfreie Pflegekammer in Niedersachsen?" Antwortmöglichkeiten: "Ja/Nein/Keine Angabe".

"Nach einer monatelangen Diskussion rund um die Pflegekammer Niedersachsen wird diese suggestiv gestellte Frage weder dem Anliegen von Befürwortern noch von Gegnern der Pflegekammer gerecht. Die politischen Motive sind allzu offensichtlich. Die Landesregierung hat sich festgelegt und arbeitet an der Abschaffung einer selbstbestimmten und starken Kammer. Mit ihrer Haltung missachtet die Regierungskoalition aus SPD und CDU die Interessen aller Pflegefachpersonen, die sich eine souveräne und unabhängige Pflegekammer wünschen", sagt Martin Dichter, Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest. Bleibe es bei dieser einzigen Frage zur Zukunft der Pflegekammer, sei die gesamte Befragung ein eindeutiger Fall von Verschwendung von Steuergeldern.

Basale Stimulation in der Betreuung

Bücher

Basale Stimulation in der Betreuung

Wie sind Menschen mit Demenz zu erreichen? Welche Kontaktmöglichkeiten bleiben, wenn die verbale Kommunikation versagt? Wie lässt sich die Lebensqualität und das Wohlbefinden bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz fördern? Mit menschlicher Nähe und Berührung bereichert hier die Basale Stimulation den Alltag von demenziell erkrankten Menschen und Betreuenden. Das Buch zeigt die Chancen, aber auch Grenzen der Basalen Stimulation auf. Es ermöglicht ein tiefes Verständnis für das Konzept und erklärt, wie Betreuungskräfte Körpererfahrungen im Rahmen der Einzelbetreuung anbieten können. Der Autor beschreibt leicht verständlich die Modelle der Basalen Stimulation und die verschiedenen praktischen basal stimulierenden Angebote.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok