Created with Sketch.

24. Sep 2019 | News

Leckereien genießen wie früher

Das "Naschwägele" – die mobile Leckereien-Versorgungsstation – des Seniorenzentrums Spitalhof im baden-württembergischen Münchingen fährt einmal im Monat durch das gesamte Seniorenzentrum. Das Betreuungsteam versorgt so Bewohner mit kulinarischen Besonderheiten, die sie von früher kennen.

Das "Naschwägele" hat das Team des Seniorenzentrums Spitalhof selbst gebaut: Ein ganz normaler Servierwagen auf Rollen aus der Küche hat einen speziellen Aufsatz erhalten, den Eva Heinrich (links) aus der Betreuung schön dekoriert, befüllt und damit die Bewohner besucht.Foto: Seniorenzentrum Spitalhof/Evangelische Altenheimat

Im Angebot des umgebauten Servierwagens sind zum Beispiel lose Süßigkeiten, die man damals für ein paar Pfennige erwerben konnte, wie etwa Brausetabletten oder Lakritzschnecken. Es gibt auch Süßes zum Trinken, wie Eckes Edelkirsch. "Der absolute Hit ist aber der Eierlikör", weiß Eva Heinrich aus der Sozialen Betreuung. Den serviere sie in alten Gläsern, die die Bewohner selbst für Likör benutzt haben. Insbesondere Bewohner, die das Bett selten verlassen können, freuten sich über die mit Schokolade überzogenen Schaumküsse: "Wenn ich die Waffel entferne, dann ist der Schaum auch toll für diejenigen Bewohner, die nicht mehr gut schlucken können."

Alles über das "Naschwägele" erzählt Eva Heinrich im Interview in der Septemberausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar.

Tipp: 137 Artikel, Videos und Bücher zum Thema Biografiearbei in der Mediathek "Vincentz Wissen"

Vertellekes - das neue

Spiele

Vertellekes - das neue (Spiel)

Das neue Vertellekes besticht durch farbenfrohe und noch besser zu unterscheidende Spielkarten, variable Spielfeldgestaltung durch auslegbare Karten, neue Themenbereiche wie Schlager- und Stichworträtsel, neue Fragen für bekannte Rätselarten wie Wortsammlung und Redensartenrätsel. Die erweiterte Spielanleitung erläutert neue Erkenntnisse in der Betreuung demenzkranker Menschen und erweitert die Sicht auf das Spiel und die Einsatzmöglichkeiten. Beieinandersitzen, sich etwas "vertellen", Geschichten erzählen: Das ist der Grundgedanke dieses Frage- und Antwortspiels für ältere Menschen. Das Spiel soll Anstöße geben zum Erinnern, Nachdenken, Schmunzeln und Singen. Ohne Versagensangst und Leistungsdruck nehmen die älteren Menschen Positives wahr, sehen ihre eigene Persönlichkeit und ihr Selbstwertgefühl gefördert, lernen sich gegenseitig kennen, haben ein Gemeinschaftserlebnis und tauschen Erfahrungen aus. Dieses Spiel ist in der Altenhilfe ideal und langfristig einzusetzen - bei minimaler Vorbereitungszeit.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok