Created with Sketch.

18. Mrz 2019 | News

"Münchener Pflegekampagne" beschlossen

Die bayerische Landeshauptstadt hat den Start einer auf drei Jahre angelegten "Münchner Pflegekampagne" beschlossen. Sie soll dazu beitragen, mehr Pflegefachkräfte für die Arbeit in Senioreneinrichtungen und Kliniken zu gewinnen und vor dem Hintergrund des Personalmangels junge Leute für die Pflegeausbildung zu begeistern.

Auch die bayerische Landeshauptstadt sucht verzweifelt mehr Pflegefachkräfte. Eine "Münchner Pflegekampagne" soll künftig dabei helfen.Foto: Werner Krüper

Schulabgängern sollten im Rahmen einer Imagekampagne "die positiven Aspekte und die Attraktivität des Pflegeberufs" aufgezeigt werden, so Stephanie Jacobs, Gesundheitsreferentin der Stadt München. Generell soll die Kampagne nach Informationen dre "Süddeutschen Zeitung" (SZ) zur "Verbesserung des gesellschaftlichen Bildes der Pflegeberufe" beitragen, die Pflegeberufe als attraktive Arbeitsbereiche in München darstellen und dabei helfen, weiteres Personal aus dem Ausland zu gewinnen.

Für die Entwicklung der Kampagne wird nun eine Werbeagentur gesucht. Sie soll unter anderem eine Marke entwickeln, die optisch gut wiedererkennbar ist, und eine Website gestalten, die alle wichtigen Informationen rund um den Pflegeberuf, von der Ausbildung über Stellenangeboten bis hin zur Vergütung, bereithält.

Was tut mir wirklich gut

Bücher

Was tut mir wirklich gut?

Als Pflegekraft stoßen Sie täglich an Belastungsgrenzen. Körperlich wie psychisch. Doch was ist Zeitknappheit, Stress oder Schichtdienst entgegenzusetzen? Wie ist es um Ihre Work-Life-Balance bestellt? Wie beugen Sie einem Burnout vor und tanken Lebensfreude? Dieser Leitfaden beschreibt Herausforderungen und Gegenmaßnahmen. Die Themenpalette reicht von Stress, Schlafstörungen und Helfersyndrom über Entspannungstechniken und Time-out bis zum Achtsamkeitstraining. Autor Toni Freialdenhoven schreibt aus der Pflegepraxis. Als Krankenpfleger und Lehrer für Pflegeberufe lädt er ein: „Reflektieren Sie die eigene Situation. Was können Sie selbst ändern? Was ist für Sie hilfreich und umsetzbar? Was tut Ihnen wirklich gut?“

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok