Created with Sketch.

02. Apr 2020 | News

Online-Befragung zur Pflegekammer wird verschoben

Die Online-Befragung unter Pflegekräften zur umstrittenen Pflegekammer Niedersachsen wird verschoben. Grund sei die Corona-Krise, sagte Kammerpräsidentin Nadya Klarmann am 1. April zu einem entsprechenden Beschluss des niedersächsischen Gesundheitsministeriums.

"Wir wünschen uns, dass das Damoklesschwert der Befragung über der Pflegekammer endlich verschwindet": Nadya Klarmann, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen.Foto: Pflegekammer Niedersachsen

Die Entscheidung der Landesregierung sei einerseits angesichts der Veränderungen durch die Ausbreitung der Corona-Pandemie nachzuvollziehen. "Andererseits wünschen auch wir uns", so Klarmann, die von Haus aus Altenpflegerin ist, "dass das Damoklesschwert der Befragung über der Pflegekammer endlich verschwindet." Die Pflegekammer brauche Klarheit, wie die Entwicklung in den kommenden Monaten und Jahren weitergehe.

Ursprünglich sollte die Befragung früheren Angaben von Landesgesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) zufolge Mitte März starten. Dabei sollte es die Frage geben, ob die Mitglieder grundsätzlich eine beitragsfreie Pflegekammer wollen. Streit gab es über Monate wegen der Pflichtmitgliedschaft und den Beiträgen, die oft falsch veranschlagt und von vielen nicht gezahlt worden waren. Der Landtag entschied deswegen im Dezember, die Beiträge abzuschaffen.

Die Pflegekammer Niedersachsen ist nach eigenen Angaben die größte Pflegekammer Deutschlands. Mehr als 90 000 Pflegefachkräfte mit Abschlüssen in der Altenpflege, Kranken- sowie Kinderkrankenpflege sind Mitglieder der Kammer.

Basale Stimulation in der Betreuung

Bücher

Basale Stimulation in der Betreuung

Wie sind Menschen mit Demenz zu erreichen? Welche Kontaktmöglichkeiten bleiben, wenn die verbale Kommunikation versagt? Wie lässt sich die Lebensqualität und das Wohlbefinden bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz fördern? Mit menschlicher Nähe und Berührung bereichert hier die Basale Stimulation den Alltag von demenziell erkrankten Menschen und Betreuenden. Das Buch zeigt die Chancen, aber auch Grenzen der Basalen Stimulation auf. Es ermöglicht ein tiefes Verständnis für das Konzept und erklärt, wie Betreuungskräfte Körpererfahrungen im Rahmen der Einzelbetreuung anbieten können. Der Autor beschreibt leicht verständlich die Modelle der Basalen Stimulation und die verschiedenen praktischen basal stimulierenden Angebote.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok