Created with Sketch.

03. Apr 2020 | News

Pflegeethik Initiative kritisiert das Besuchsverbot

Im Zuge der Corona-Krise sind Besuche in vielen Pflegeeinrichtungen zum Schutz der Bewohner untersagt. Das stößt allerdings nicht überall auf Zuspruch. Adelheid von Stösser, Geschäftsführerin des Vereins Pflegeethik Initiative, bezeichnete das Besuchsverbot als hochgradig unangemessen.

Adelheid von Stösser spricht sich gegen ein striktes Besuchsverbot aus.Foto: Pflegeethik Initiative

"Die Maßnahmen sind nicht nur unverhältnismäßig, sie sind unmenschlich. Wo und wann gab es in der Geschichte eine Zeit, in der schwerstkranken und sterbenden Menschen jeglicher Beistand durch Angehörige und Seelsorger versagt wurde?", so von Stösser.

Nach eigener Angabe erreichten sie täglich herzzerreißende Hilferufe von Angehörigen, die ihre Liebsten in den Pflegeeinrichtungen nicht besuchen dürften. "Aus christlichen, ethischen oder rein menschlichen Gründen müsste es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Bewohner in besonderen Notlagen und während der Sterbephase von den nächsten Angehörigen begleitet werden dürfen", so von Stösser.

Bei den Vorgaben der Bundesländer handele es sich nicht um die gesetzliche Anordnung eines generellen Besuchsverbotes, sondern um Empfehlungen zur Einschränkung der Besuche sowie zur Kontrolle und Anweisung der Besucher. Das gäbe den Einrichtungen einen gewissen Spielraum, der mit Augenmaß und individuell sinnvoll zu nutzen sei, erklärte von Stösser.

Passend zum Thema: Pflegebevollmächtigter Andreas Westerfellhaus ist gegen Ausgangssperren für Bewohner

Basale Stimulation in der Betreuung

Bücher

Basale Stimulation in der Betreuung

Wie sind Menschen mit Demenz zu erreichen? Welche Kontaktmöglichkeiten bleiben, wenn die verbale Kommunikation versagt? Wie lässt sich die Lebensqualität und das Wohlbefinden bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz fördern? Mit menschlicher Nähe und Berührung bereichert hier die Basale Stimulation den Alltag von demenziell erkrankten Menschen und Betreuenden. Das Buch zeigt die Chancen, aber auch Grenzen der Basalen Stimulation auf. Es ermöglicht ein tiefes Verständnis für das Konzept und erklärt, wie Betreuungskräfte Körpererfahrungen im Rahmen der Einzelbetreuung anbieten können. Der Autor beschreibt leicht verständlich die Modelle der Basalen Stimulation und die verschiedenen praktischen basal stimulierenden Angebote.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok