Created with Sketch.

14. Feb 2019 | News

Pflegekammer Niedersachsen: "Ausländische Abschlüsse schneller anerkennen"

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse der aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung, nach denen Deutschland in Zukunft auf die Zuwanderung von mindestens 260.000 Menschen jährlich angewiesen ist, hat die Pflegekammer Niedersachsen gefordert, die Anerkennung im Ausland erworbener pflegerischer Abschlüsse zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Möchte, dass die Anerkennung im Ausland erworbener pflegerischer Abschlüsse vereinfacht und beschleunigt wird: Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen.Foto: Pflegekammer Niedersachsen

Fachkräftemangel bestehe schließlich seit geraumer Zeit auch in der Pflege, so Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke: "Dieses Missverhältnis macht auch der im Dezember 2018 von der Pflegekammer Niedersachsen erstellte Bericht zur Situation der Pflegefachberufe in Niedersachsen deutlich."

Schon heute arbeiteten hierzulande viele ausländische Menschen im pflegerischen Bereich – insbesondere im häuslichen Bereich etliche von ihnen allerdings unter prekären Bedingungen oder in Schwarzarbeit. Das sei aus ethischer wie auch aus pflegefachlicher Sicht "nicht zu tolerieren", so die niedersächsische Kammer-Chefin. Politik und Leistungserbringer müssten deshalb "Ideen und Konzepte entwickeln, die eine legale Beschäftigung ausländischer Hilfskräfte und Pflegefachpersonen ermöglichen".

Was tut mir wirklich gut

Bücher

Was tut mir wirklich gut?

Als Pflegekraft stoßen Sie täglich an Belastungsgrenzen. Körperlich wie psychisch. Doch was ist Zeitknappheit, Stress oder Schichtdienst entgegenzusetzen? Wie ist es um Ihre Work-Life-Balance bestellt? Wie beugen Sie einem Burnout vor und tanken Lebensfreude? Dieser Leitfaden beschreibt Herausforderungen und Gegenmaßnahmen. Die Themenpalette reicht von Stress, Schlafstörungen und Helfersyndrom über Entspannungstechniken und Time-out bis zum Achtsamkeitstraining. Autor Toni Freialdenhoven schreibt aus der Pflegepraxis. Als Krankenpfleger und Lehrer für Pflegeberufe lädt er ein: „Reflektieren Sie die eigene Situation. Was können Sie selbst ändern? Was ist für Sie hilfreich und umsetzbar? Was tut Ihnen wirklich gut?“

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Volker Harmgardt

15. Feb 2019

Das ist ein wichtiges, hoch brisantes Thema, aber diese Pflegekammer Niedersachsen muss sich erst einmal selber finden. Eine Kammer, die so viel Sturm entfacht hat, kann nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen, als sei nichts passiert. Die Kammer in Niedersachsen ist von der Mehrheit der Pflege nicht gewollt und trotzdem agiert sie in ihrem Kammerpalast in Hannover und verschickt Schreiben mit diffusen Aussagen und fordert Beiträge ein, die einige hart treffen. Auskünfte am Telefon wirken hilflos und unqualifiziert, werden meist nicht adäquat beantwortet. So bleibt man mit seinem Problem allein zurück und sucht Rat bei Kolleginnen und Kollegen im Netz "NEIN zur Pflegekammer Niedersachsen" und die helfen spontan !!! Freitagsgrüße, Volker Harmgardt -Pfleger gegen die Kammer-

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok