Created with Sketch.

26. Feb 2020 | News

Pflegeminister fordert Ausbildungsgarantie in der Pflege

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheits- und Pflegeminister in Nordrhein-Westfalen, will die Eintrittsbarrieren für die Pflegeausbildung aufheben. Sein Vorschlag: Jeder, der in die Pflege möchte, soll einen Ausbildungsplatz garantiert bekommen.

Karl-Josef Laumann will den Zugang zu Pflegeberufen erleichtern.Foto: privat

"Wir lassen in NRW immer noch nicht alle in die Pflegeschulen, die dort lernen wollen", gab Laumann auf der Ruhrgebietskonferenz Pflege im Februar zu bedenken. Neben einer generellen Ausbildungsgarantie in Pflegeberufen schlug er vor, die einjährige Ausbildung für Pflegeassistenten zu fördern, um neue Personenkreise über ein niedrigschwelliges Angebot an die Pflege heranzuführen.

Aufgrund der demografischen Entwicklung steige die Zahl der Pflegebedürftigen in Nordrhein-Westfalen pro Jahr um zwei bis drei Prozent, so Laumann. Um diese zu versorgen, würden bis zu 4 000 zusätzliche Pflegepersonen benötigt. "Was auch immer wir tun: So viele Fachkräfte werden wir nicht finden", resümierte Laumann.

Der CDU-Politiker sprach sich auch dafür aus, die "Willkommenskultur" gegenüber Pflegefachpersonen aus dem Ausland zu verbessern. Die Verantwortung dafür sieht er auch bei der Bevölkerung: "Sonntags AfD wählen und montags erwarten, dass eine ausländische Pflegekraft einem den Popo abwischt – das geht nicht zusammen", so Laumann.

Passend dazu: Caritasverband rekrutiert Auszubildende ohne kompliziertes Bewerbungsverfahren

Spielen in der Ausbildung

Downloads

Spielen in der Ausbildung

Auszubildende in der Pflege müssen vieles lernen. Von Pflegeprozessen bis zu Krankheitsbildern. Beim Lernen und Erfassen des Stoffes unterstützen die „Spiele für die Ausbildung“. Mit acht verschiedenen Spielen lässt sich das Pflege-Know-how ganz spielerisch vertiefen und trainieren. So macht das gemeinsame Lernen zur Prüfungsvorbereitung, im Unterricht oder in der privaten Azubi-Runde gleich viel mehr Spaß. Also, auf geht’s zur ersten Runde „Pflegepoker“ oder der Domino-Partie zum Thema Parkinsonsyndrom. Die Spielevorlagen (PDF-Dateien) lassen sich schnell herunterladen. Sie sind ideal für Lehrende wie Lernende.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Unbekannter Nutzer

27. Feb 2020

Sehr geehrter Herr Laumann, Sie und Ihre Kollegen von der CDU hatten 40 Jahre Zeit die Altenpflege zu fördern umso sicherzustellen, dass genügend Fachkräfte vor Ort sind. Es wurde viel darüber geredet aber so richtig getan hat sich bis heute nichts. Sie selbst wissen, dass wir bereits vor zig Jahren darauf hingewiesen haben dass ich ein Notstand in der Pflege abzeichnet. Wir hatten das schon einmal, dass man die Idee hatte, dass alles was Hände und Füße hatte in der Pflege eingesetzt werden kann. Jetzt sorgen Sie erneut dafür dass die Qualität in der Pflege absinkt und weiterhin, dass die guten Fachkräfte sich mit Personen herumschlagen müssen, die für alles berufen sind nur nicht für die Pflege am Menschen. Bezahlen Sie die Pflegekräfte ordentlich , dann löst sich das Problem alleine!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok