Created with Sketch.

06. Nov 2017 | News

Projekt "Starke Pflege in Münster" gestartet

"Starke Pflege in Münster" ist ein auf zwei Jahre angelegtes Projekt in der westfälischen Unistadt betitelt. 14 Arbeitgeber der Pflegebranche, das Fachseminar der Johanniter-Akademie und die Stadt Münster wollen gemeinsam mit Vorurteilen über Pflegeberufe aufräumen und zeigen, womit sie bei möglichen Arbeitnehmern punkten können.

"Starke Pflege in Münster" ist der Titel eines auf zwei Jahre angelegten Projekt in der westfälischen Universitätsstadt. Arbeitgeber aus der Pflegebranche, ein Fachseminar für Altenpfkege und die Stadt Münster wollen gemeinsam mit Vorurteilen über Pflegeberufe aufräumen.Foto: Presseamt Münster

Konkretes Ziel des Projektes ist es, jetzt und in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter für das Arbeitsfeld Pflege zu gewinnen. Um dies zu erreichen, sollen Mitarbeitende aus der Pflege zu so genannten Markenbotschaftern werden und auf Plakaten, in Broschüren, im Internet und in einem Kinospot die positiven Aspekte des Altenpflegeberufes herausstellen. Adressaten sind insbesondere Schüler der Regelschulen. Aber auch Quereinsteiger, Umschüler und Studienabbrecher sollen mit Unterstützung des städtischen Jobcenters für die Altenpflege interessiert werden.

Grundlage des Projektes ist nach Auskunft der Initiatoren die Erkenntnis, dass heute nicht mehr nur der Bewerber mit seiner Vita überzeugen und sich gegenüber anderen hervorheben muss. Umgekehrt müssen nun die Unternehmen zeigen, was sie als gute Arbeitgeber auszeichnet. In Münster tun sie das im Rahmen eines "Arbeitgeber-Castings" und stellen ihre Stärken vor – von Modellen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf über betriebliche Gesundheitsförderung bis hin zu Fortbildungsangeboten.

Das Projekt "Starke Pflege in Münster" wird von der Konkret Consult Ruhr GmbH geleitet und koordiniert. Es knüpft an die Erfahrungen der Projekte "Wir können Pflege" und "Gute Arbeit – Gute Pflege" im Ruhrgebiet und in der Emscher-Lippe-Region an.

Praxisanleitung nach der neuen Pflegeausbildung

Bücher

Praxisanleitung nach der neuen Pflegeausbildung

Das Pflegeberufegesetz tritt am 1. Januar 2020 in Kraft und regelt die generalistische Pflegeausbildung. Praxisanleiter in stationärer und ambulanter Pflege haben die neuen Vorgaben strukturiert umzusetzen. Erfahren Sie als Praxisanleiter in diesem Handbuch: Wie sehen die neuen Strukturen der Pflegeausbildung aus? Welche neuen Kompetenzprofile sind Auszubildenden zu vermitteln? Wie ist es um die Spezialisierung für Alten- bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflege bestellt? Die Autorin bringt für Sie auf den Punkt, wie Sie mit knappen Ressourcen die Umstellung auf die neue Pflegeausbildung meistern, wie Sie Ausbildungsstrukturen in Ihrer Einrichtung neu ausrichten. Damit es am Ende heißt: Gute Ausbildung - gute Fachkräfte!

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok