Created with Sketch.

12. Mai 2017 | News

Warme Worte, fromme Wünsche

Zum "Internationalen Tag der Pflegenden" (vielerorts auch "Tag der Pflege" betitelt) am 12. Mai forderten zahlreiche Verbände, Organisationen und Politiker in seltener Einigkeit bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und Gehälter, mehr Wertschätzung für Pflegekräfte sowie höhere Personalschlüssel in den Einrichtungen.

Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Wertschätzung: Zum Internationalen Tag der Pflegenden (auch: Tag der Pflege) bemüht man sich überall in Deutschland um Wertschätzung für und Danksagungen an Pflegekräfte.Foto: Bistum Passau

"Die Pflegenden sichern Lebensqualität und ein würdevolles Altern von kranken sowie hilfe- und pflegebedürftigen Menschen", sagte etwa Brigitte Döcker, Mitglied im Bundesvorstand der Arbeiterwohlfahrt (AWO), "damit dies so bleibt, fordern wir bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen und eine deutlich bessere Personalausstattung."

Ähnlich klingt es bei Sylvia Bühler, Leiterin des Bundesfachbereichs "Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen" der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (verdi): "Die Beschäftigten lassen sich nicht mehr mit warmen Worten oder Mini-Pflege-Programmen abspeisen. Selbstbewusst fordern sie Arbeitsbedingungen, die sie selbst nicht krank machen. Sie verlangen, dass sie das, was gute Pflege ausmacht, umsetzen können. Dazu braucht es deutlich mehr Personal – damit endlich mehr Zeit bleibt für die Patienten im Krankenhaus und die Bewohner im Pflegeheim."

In den letzten Jahren hätten sich die Aufgaben in der Altenpflege stark verändert, sagte Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland. Die Bewohner der Pflegeheime würden immer älter, seien gebrechlicher und litten häufiger an dementiellen Erkrankungen als früher: "Die Pflege wird zeitaufwändiger, darauf müssen wir reagieren. Die Personalschlüssel in der stationären Pflege müssen endlich an diesen neuen Bedarf angepasst werden."

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft forderte in einer Pressemitteilung anlässlich des Internationalen Tags der Pflegenden "eine Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Pflege. Pflegeberufe müssen für junge Menschen attraktiver werden. Gleichzeitig müssen die Arbeitsbedingungen so gestaltet werden, dass Pflegekräfte nicht bereits nach wenigen Jahren im Beruf ausgebrannt oder körperlich verbraucht sind."

"Die Arbeitsbedingungen und Personalausstattung in der Pflege müssen jetzt verbessert werden", sagte auch Elisabeth Scharfenberg, pflegepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen. Ihre Partei fordere deshalb die schnellstmögliche Entwicklung und Einführung verbindlicher Personalbemessungsverfahren in Kliniken, Pflegeeinrichtungen und -diensten, mehr Mitbestimmungsrechte für die Pflegekräfte in der Selbstverwaltung und die Zahlung tariflicher Löhne: "Wir unterstützen einen allgemein verbindlichen Tarifvertrag Soziales, um die Bedingungen für faire Löhne in der Pflege zu verbessern."

Altenpflege_Firmen_Abo

Zeitschriftenabo

Altenpflege Firmen-Abo

Altenpflege ist das Magazin für engagierte Fachkräfte in der Altenhilfe. Mit Spezialwissen für die Praxis unterstützt Sie Altenpflege in der Betreuung Ihrer Bewohner und gibt Ihnen Tipps für die professionelle Organisation Ihres Pflegealltags. Altenpflege steht für Motivation und Freude am Pflegeberuf und bringt Sie und Ihr gesamtes Team voran.

Das Abonnement beinhaltet neben Ihrer Zeitschrift Altenpflege einen Zugang für bis zu 24 Webinare im Jahr zu aktuellen pflegefachlichen Themen. Unter www.webinare.altenpflege-online.net erhalten Sie so zweimal im Monat die Gelegenheit, sich mit Experten aus der Branche auszutauschen.

Erscheinungsweise:
Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

 

Wählen Sie aus folgenden Abomodellen:

 

Jahresabonnement Print & Digital

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenpflege sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

Jahresabonnement Print

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenpflege als gedruckte Ausgabe per Post zugeschickt.

Ihre Vorteile:

  • Aktuelle Fachinformationen und Tipps für die Organisation des Pflegealltags auf 56 Seiten
  • Umfassender Überblick zur aktuellen Pflegesituation
  • Druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie

Jahresabonnement Digital

Entdecken Sie Altenpflege als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC.

Ihre Vorteile:

  • Jederzeit online abrufbar und von überall nutzbar
  • Archiv mit Suchfunktion nach bestimmten Themen oder Artikeln über alle Ausgaben seit Abobeginn
  • Speicherung und Weiterleitung interessanter Artikel im Pdf Format
* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok