Created with Sketch.

19. Apr 2018 | News

Westerfellhaus: "Die Altenpflege steht, schon rein alphabetisch, ganz vorne!"

Auch wenn er seine beruflichen Wurzeln in der Krankenpflege habe, werde er sich nicht minder engagiert für die Belange der Altenpflege einsetzen. Das sagte Andreas Westerfellhaus, frisch gekürter Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, jetzt im Interview mit der Zeitschrift Altenpflege.

"In der Wertigkeit hat es für mich nie einen Unterschied zwischen Altenpflege und Krankenpflege gegeben": Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung.Foto: Thumser

Die professionelle Pflege sei für ihn in allen Sektoren "gleich viel wert", sagte Westerfellhaus und ergänzte, er werde in seinem Amt "die unterschiedlichen Sektorentätigkeiten nicht unterschiedlich behandeln". Da brauche sich niemand Sorgen zu machen: "Die Altenpflege steht, schon rein alphabetisch, ganz vorne!"

Westerfellhaus, langjähriger Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR), reagierte damit auf öffentlich geäußerte Befürchtungen des Bündnisses für Altenpflege. Die darin versammelten Verbände und Organisationen hatten ihn direkt nach seiner Ernennung zum Pflegebevollmächtigten angehalten, als gelernter Krankenpfleger bloß die Sorgen und Nöte der Altenpflege nicht aus dem Blick zu verlieren. Im Gespräch mit Altenpflege zeigte sich Westerfellhaus gegenüber derartigen Vorhaltungen gelassen: "Eine derartige Ermahnung brauche ich nicht. In der Wertigkeit hat es für mich nie einen Unterschied zwischen Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege gegeben."

Basale Stimulation in der Betreuung

Bücher

Basale Stimulation in der Betreuung

Wie sind Menschen mit Demenz zu erreichen? Welche Kontaktmöglichkeiten bleiben, wenn die verbale Kommunikation versagt? Wie lässt sich die Lebensqualität und das Wohlbefinden bei Menschen mit fortgeschrittener Demenz fördern? Mit menschlicher Nähe und Berührung bereichert hier die Basale Stimulation den Alltag von demenziell erkrankten Menschen und Betreuenden. Das Buch zeigt die Chancen, aber auch Grenzen der Basalen Stimulation auf. Es ermöglicht ein tiefes Verständnis für das Konzept und erklärt, wie Betreuungskräfte Körpererfahrungen im Rahmen der Einzelbetreuung anbieten können. Der Autor beschreibt leicht verständlich die Modelle der Basalen Stimulation und die verschiedenen praktischen basal stimulierenden Angebote.

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Unbekannter Nutzer

26. Apr 2018

Nun denn: thats progress! Hätte ich doch in Westerfellhaus' DPR-Präsidentschaft den Eindruck, dass er Altenpflege nicht kennt, weiß er jetzt doch zumindest um die annähernd korrekte Zuordnung des Wortes im Alphabet. Die Männerfreundschaft zwischen Gesundheitsminister und Pflegebeaudftragtem wird uns sicher noch manch eine Überraschung liefern. Bitte unbedingt nicht aus dem Blick verlieren.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok