Created with Sketch.

17. Nov 2020 | News

Wilfried Wesemann ist neuer DEVAP-Vorsitzender

Bei seiner turnusmäßigen Mitgliederversammlung hat der Deutsche Evangelische Verband für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) Wilfried Wesemann zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Der 64-Jährige folgt damit auf Bodo de Vries, der im November 2017 während der laufenden Legislatur als Vorstandsvorsitzender eingesprungen war.

Wilfried Wesemann ist zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) gewählt worden.

Foto: von Biodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Wesemann ist seit dem 1. Juli 2018 Mitglied der Direktion der Stiftungen Sarepta und Nazareth in den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel Bielefeld und als Geschäftsführer verantwortlich für die Altenhilfe Bethel. Zu dieser gehören in Ostwestfalen rund 750 Plätze in Altenpflegeeinrichtungen und ein Erwachsenen- sowie ein Kinderhospiz in Bielefeld-Bethel. Außerdem werden über 600 Pflegebedürftige ambulant betreut. In dem Bereich sind rund 790 MitarbeiterInnen tätig.

Wesemann ist seit 2010 im DEVAP aktiv. Von 2015 an engagierte er sich als Vorsitzender des Fachausschusses stationäre Altenhilfe im Vorstand. Seit 2017 fungierte er als stellvertretender Vorsitzender. Nun wurde er live während der digitalen Mitgliederversammlung per Akklamation zum neuen Vorsitzenden des Verbandes gewählt.

"Die Altenhilfe und Pflege braucht auf der Bundesebene eine starke Interessenvertretung, die neben der Bundesdiakonie die Interessen der Mitgliedseinrichtungen und der Mitarbeitenden in der Pflege vertritt", so Wesemann nach der Wahl, "Politik und Gesellschaft haben in den letzten Monaten erkannt, wie wichtig eine gute pflegerische Versorgung ist." Diese positive Grundstimmung müsse der DEVAP nutzen, um seine Konzepte und Strategien zur Sicherung einer angemessenen und würdevollen Pflege mit der Politik und den Verbänden zu diskutieren.

Rechtskunde

Bücher

Rechtskunde

Die Neuauflage erscheint Ende Oktober - jetzt vorbestellen! Rechtskundig im besten Sinne des Wortes macht dieses Lehrbuch. Fallorientiert und verständlich sind Rechte der Pflegebedürftigen und der in der Pflege Beschäftigten dargestellt. Rechte kennen, wahrnehmen, verteidigen. Die eigenen, wie die Rechte der Pflegebedürftigen. Mit diesem Handbuch vom Rechtsexperten Thomas Klie gelingt es. Die 12., überarbeitete und erweiterte Auflage berücksichtigt alle gesetzlichen Neuregelungen. Das Lehrbuch orientiert sich an den Inhalten des Rahmenlehrplans zur generalistischen Ausbildung. Aus aktuellem Anlass werden eine Reihe von Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fallbezogen aufgegriffen.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok