QPR in der Pflege: Beeinträchtigungen und medizinischer Unterstützungsbedarf

Qualitätsbereich 2 --  Eine Kooperation von Altenpflege mit PAUL HARTMANN AG

Medizinische Bedarfe im Fokus

Der Qualitätsbereich 2 der neuen Qualitätsprüfrichtlinie (QPR) nimmt die Beeinträchtigungen des Bewohners und den daraus resultierenden medizinischen Unterstützungsbedarf in den Blick.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Schauen Sie hier regelmäßig vorbei! Neue Beiträge zum Thema Hygiene werden folgen. Sie möchten benachrichtigt werden, wenn neue Inhalte vorhanden sind - der Altenpflege-Newsletter hält Sie auf dem Laufenden. Melden Sie sich gern weiter unten dafür an.

Abonnieren Sie den Altenpflege-Newsletter

Eine Bestätigungs-E-Mail wurde an Sie versandt
Fehler beim Bestellen des Newsletters. Bitte versuchen Sie es erneut

Eine Kooperation von Altenpflege mit PAUL HARTMANN AG

Weitere Inhalte der QPR-Sonderseiten

QualitätsManagement Teil 1: Indikatorenmodell und neues Prüfinstrument 

Mit den Indikatoren erhalten Verantwortliche für das Qualitätsmanagement zweimal jährlich ein ganzes Set an Zahlen, das dabei hilft, die Versorgung zu verbessern.

Mehr erfahren

Qualitätsmanagement Teil 2: Kennzahlen und Indikatorenermittlung

Wie werden die Qualitätsindikatoren ermittelt und die dafür notwendigen Daten erfasst?

Mehr erfahren­

Qualitätsbereich 1: Mobilität und Selbstversorgung 

Im Qualitätsbereich 1 der Qualitätsprüfrichtlinie steht der Status von Mobilität und Selbstversorgung auf dem Prüfstand. Geschaut wird, wie es um die individuelle aktivierende Pflege bestellt ist.

Mehr erfahren

Qualitätsbereich 3: Alltagsgestaltung und soziale Kontakte

Der Qualitätsbereich 3 der Qualitätsprüfrichtlinie (QPR) setzt neue Akzente für eine personenzentrierte Pflege. So erfahren Betreuungsleistungen und Nachtdienst eine Aufwertung ihrer Fachlichkeit.

Mehr erfahren

Qualitätsbereich 4: Besondere Bedarfs- und Versorgungssituation

Im Qualitätsbereich 4 geht es um die Unterstützung in besonderen Bedarfs- und Versorgungssituationen, etwa bei herausfordernd erlebtem Verhalten.

Mehr erfahren

Qualitätsbereich 5: Bedarfsübergreifende Qualitätsaspekte

Im fünften Bereich der Qualitätsprüfung werden keine neuen Informationen erhoben, sondern bedarfsübergreifende Qualitätsaspekte im Lichte der bislang vorliegenden Ergebnisse beurteilt.

Mehr erfahren

Qualitätsbereich 6: Einrichtungsbezogene Aspekte

Die Fragen im sechsten Bereich der Qualitätsprüfung zielen auf die gesteuerte und systematische Umsetzung eines ständigen Verbesserungsprozesses im Alltag ab.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok