News

Kleine Hilfen, große Wirkung

Griffverlängerungen, Tubenausdrückhilfen,
Armunterstützungssysteme: In der Welt der Hilfsmittel
können so genannte Adaptionshilfen Pflegebedürftigen
wie Pflegenden den Alltag spürbar erleichtern. Darüber
berichtet Experte Norbert Kamps im Rahmen unserer
Hilfsmittel-Serie in der aktuellen Ausgabe der
Fachzeitschrift Altenpflege.

- Ob bei der Nahrungsaufnahme, bei der Hygiene oder beim An- und Auskleiden: Adaptionshilfen können Pflegebedürftigen den Alltag erleichtern und ihre Selbstständigkeit erhalten.Foto: Krüper

Derartige kleine Hilfen könnten aber nicht nur den
Pflegealltag einfacher machen, so Kamps, sondern bei
rechtzeitigem und gezieltem Einsatz zugleich dabei
helfen, die Selbstständigkeit der Bewohner zu erhalten.
Allerdings werde dieser Bereich der Versorgung häufig
noch "sehr stiefmütterlich behandelt", bedauert unser
Experte. Dabei seien gerade die
Bewegungseinschränkungen der oberen Extremitäten
"limitierende Faktoren" für Gesundheit und Teilhabe der
Bewohner: "Sie erschweren oder beeinträchtigen die
betroffenen Personen bei der Ausführung ihrer täglichen
Aktivitäten, schränken ihre gesellschaftliche
Anteilnahme ein und senken die allgemeine
Lebensqualität."

Welche praktischen Hilfen für alle Lebensbereiche es
überhaupt gibt, was bei der Auswahl der Produkte
beachtet werden muss und welche Bedeutung in diesem
Zusammenhang Einweisung und Anleitung haben – all dies
und noch viel mehr lesen Sie in dem Beitrag "Kleine
Hilfen, große Wirkung" im Novemberheft der
Fachzeitschrift Altenpflege.